deutsches priligyWirkstoff: Dapoxetin
Hersteller: Menarini
Anwendungsgebiet: Vorzeitige Ejakulation
Wirkt ab: 60 Minuten
Wirkt bis: 4 Stunden

Woher bekomme ich Priligy?

Wenn Sie eine Behandlung mit Priligy wünschen, können Sie entweder Ihren Hausarzt oder auch Urlogen besuchen oder auch Alternativ eine Online Klinik für die Behandlung mit den Wirkstoff Dapoxetin besuchen. Eine Behandlung per Ferndiagnose über das Internet erfolgt innerhalb von 24 Stunden, bietet Diskretion und natürlich das Original Priligy von Menarini aus einer zugelassenen Versandapotheke.

Anbieter für eine Behandlung mit Priligy besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Service, Deutsches Medikament, Rezept & Versand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Priligy (Dapoxetin) anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Originales deutsches Priligy aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zerifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Priligy verwendet?

Priligy wird zu Behandlung des vorzeitigen Samenergusses eingesetzt (Fachbegriff: Ejaculatio Praecox). Der Wirkstoff in Priligy nennt sich Dapoxetin und zählt zu den Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern. Der Botenstoff Serotonin spielt eine große Rolle für den Ejakulationsreflex, der durch spezielle Vorgänge im Zentralnervensystem ausgelöst wird.

So bewirkt Priligy, dass das Serotonin länger an den äußeren Rezeptoren der Zellen wirken und so den Samenerguss verzögern kann.

Wie wirkt Priligy?

Statistisch betrachtet gibt es deutlich mehr Männer in Deutschland, die im Vergleich zur Impotenz unter einer vorzeitigen Ejakulation leiden. Dieses Thema wird selten angesprochen und zudem unterschätzt, denn letztendlich führt der zu früh stattfindende Samenerguss immerhin meistens dazu, dass kein ausreichender Geschlechtsverkehr stattfinden kann.

Mit Priligy gibt es jedoch ein Arzneimittel, das in solchen Fällen hilfreich sein kann. Eigentlich werden Medikamente wie Priligy zur Behandlung von Depressionen eingesetzt, jedoch hat sich im Laufe der Zeit herausgestellt, dass die Arzneimittel mit dem Wirkstoff Dapoxetine Hydrochlorid mit einer erfreulichen „Nebenwirkung“ ausgestattet sind.

Diese zusätzliche Wirkung beinhaltet, dass die Zeit bis zum Samenerguss hinausgezögert werden kann. Im Detail erreicht das Präparat diese Wirkung dadurch, dass der Serotoninhaushalt normalisiert wird. Auf diese Weise kann die Ejakulation bis ums Dreifache zeitlich verzögert werden.

Wie muss Priligy verwendet werden?

Wichtig ist bezüglich der Verwendung des Präparates Priligy zu wissen, dass die Wirkung des Medikamentes vollkommen unabhängig von der eigentlichen Ursache der Beschwerden einsetzen kann. Somit kann Priligy sowohl bei körperlichen als auch bei seelischen Ursachen zielgerichtet zum Einsatz kommen.

Dazu muss die Tablette oral eingenommen werden, wobei der ideale Zeitpunkt zwischen 60 und 120 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr angesiedelt ist. Ferner beachten Sie bezüglich der Einnahme bitte, dass Sie 24 Stunden warten, bis Sie die nächste Tablette verwenden.

Wer darf Priligy nutzen?

Da das Medikament Priligy dazu geeignet ist, einen vorzeitigen Samenerguss zu verhindern, ergibt sich daraus automatisch, dass das Arzneimittel ausschließlich von Männern verwendet wird. Ferner müssen Sie natürlich im geschlechtsreifen Alter sein, denn schließlich soll durch das Hinauszögern der Ejakulation befriedigender Geschlechtsverkehr stattfinden. Wenn Sie Priligy online bestellen möchten, erfordert dies in aller Regel, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind.

Welche Gegenanzeigen sind bei Priligy zu beachten?

Die weitaus meisten Männer dürfen Priligy bedenkenlos verwenden, jedoch sind trotzdem diverse Gegenanzeigen zu beachten. So dürfen Sie das Präparat unter der Voraussetzung nicht einnehmen, dass Sie überempfindlich gegen den Hauptwirkstoff Dapoxetine reagieren. Ebenfalls sollten Sie von der Verwendung absehen, falls Sie eine Herzmuskelschwäche haben oder eine sogenannte Erregungsleitungsblockade diagnostiziert wurde.

Die Minderversorgung der Herzkranzgefäße sowie des Herzmuskels ist ebenfalls eine wichtige Gegenanzeige, die Sie auf jeden Fall beachten sollten. Dies trifft ebenso auf die gleichzeitige Nutzung sogenannter MAO-Hemmer zu, die als Antidepressiva fungieren.

Welche Nebenwirkungen hat Priligy?

Einerseits wird Priligy erfolgreich zur Behandlung der vorzeitigen Ejakulation eingesetzt, zum anderen sind Nebenwirkungen allerdings nicht auszuschließen. Nach der Einnahme des Präparates kann es sein, dass Sie unter Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Schwindel leiden. Zu weiteren Beschwerden gehören insbesondere Durchfall, Übelkeit sowie Schlaflosigkeit.