Skip to main content
Autor: Tanja Schönwälder
Autor: Tanja Schönwälder

Medizinisch überprüft von Stephan Tietz
Aktualisiert:

Verhütungs-Pflaster (EvraPflaster)

Verhütung mit einem Pflaster

Das Verhütungspflaster oder Hormonpflaster ist eine hormonelle Verhütungsmethode, die den Eisprung und die Einnistung einer Eizelle verhindert.

Seine Wirkungsstoffe sind zwei Hormone: Östrogen und Gestagen. Auf dem Markt gilt das Evra Pflaster als das bekannteste Verhütungspflaster.

Das Evra Pflaster ist ein über die Haut wirkendes Verhütungspflaster. In seiner Funktion gleicht es dabei den üblichen Antibabypillen sehr deutlich. Es muss nur einmal in der Woche gewechselt werden und bietet einen Schutz von mehr als 99 Prozent vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Das Evra Pflaster ist auch auf Online Rezept erhältlich. Deutsches Medikament mit Expressversand und Rezept-Service.

Unsere Partner Klinik besuchen & Preise ansehen:

Die Wirkung des Verhütungspflasters geht auf die enthaltenen Wirkstoffe Norelgestromin und Ethinylestradiol zurück. Hierbei handelt es sich um synthetisch erzeugte Hormone, welche für einen mehrfachen Eintritt der gewünschten Wirkung sorgen. Es wird sowohl der Eisprung verhindert, als auch die Einnistung der Eizelle in der Wand der Gebärmutter unterdrückt.

Die in Evra Pflaster enthaltenen Hormone können zugleich für weitere positive Wirkungen sorgen. Frauen, die bisher unter einer untypischen Periode zu leiden hatten, können sich auf diese Weise Linderung verschaffen.

Zugleich kann das Verhütungspflaster auch Regelschmerzen lindern, unter denen noch immer ein großer Teil der Frauen klagt.

Auch für Frauen welche die tägliche Einnahme der Antibabypille vergessen, eignet sich die Verhütung mittels Pflaster oder Ring als gute Alternative. 

Das Evra Pflaster wird einfach auf die Haut aufgeklebt, damit sich die Hormone entfalten können.

Gewechselt wird das Pflaster nur alle sieben Tage, wobei dies stets am gleichen Wochentag geschehen sollte, um den Rhythmus beibehalten zu können.

Wichtig ist zudem die Periodisierung der Anwendung. Mit dem ersten Tag der Menstruation beginnt der Zyklus, in dem über 21 Tage insgesamt drei Pflaster verwendet werden. Danach beginnt eine Pause von sieben Tagen, in welcher die empfängnisverhütende Wirkung aber weiter erhalten bleibt.

Sollte an einem Wechseltag des Pflasters eine Verzögerung von mehr als zwölf Stunden eintreten, so kann dies die Wirkung des Präparats bereits entscheidend beeinträchtigen.

Wird das Aufkleben des Pflasters sogar um mehr als einen Tag verschoben, kann für die empfängnisverhütende Wirkung im aktuellen Zyklus nicht mehr gewährleistet werden.

Die Zuhilfenahme weiterer Verhütungsmittel parallel zum Evra Pflaster ist daher zu empfehlen.

Grundsätzlich gilt die Anwendung von Evra Pflaster als sehr nebenwirkungsarm. In manchen Fällen kommt es dennoch bei erstmaliger Anwendung zu Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit.

Ferner ist es möglich, dass bei einem noch geringeren Prozentsatz von Frauen auch Stimmungsschwankungen oder unregelmäßige Blutungen auftreten.

Grundsätzlich gibt es zahlreiche Körperstellen, an denen die Pflaster angebracht werden können.

Es empfehlen sich dabei stets Stellen, die im Alltag wenig in Bewegung sind, denn dies könnte die Haltbarkeit des Pflasters einschränken.

Zur Auswahl stehen:

  • Bauch,
  • Gesäß,
  • Oberschenkel, oder auch die
  • Außenseite der Arme.
Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top
    verhuetungspflaster

    Alternative zur Antibabypille

    Das Verhütungspflaster bietet bei korrekter Anwendung hohe Empfängnisverhütung. Da die Anwendung selbst sehr einfach ist, zählt es zu den beliebtesten Verhütungsmethoden. Da der Magen-Darm-Trakt wird nicht beeinflusst wird, kann es auch noch bei Erbrechen oder Übelkeit wirken. Die gleichmäßige Hormonabgabe, ohne keine Hormonspitzen, sorgt bei vielen Frauen für eine bessere Verträglichkeit als bei Antibabypillen.

    Vorteile & Nachteile vom Evra Pflaster

    Vorteile

    • Hohe Wirksamkeit
    • Praktisch und einfach in der Anwendung
    • Muss nur wöchentlich statt täglich angewendet werden
    • keine Beeinträchtigung der Wirkung durch Magen-Darm-Störungen
    • Menstruation kann bis zu einen Zyklus verschoben werden

    Nachteile

    • Auftreten von Hautreizungen an der Klebestelle
    • Könnte sich unbemerkt von der Haut ablösen
    • Übliche Nebenwirkungen wie der Pille möglich

    Wirkung vom Evra Pflaster

    Die Hormone Östrogen und Gestagen werden kommen über das Pflaster an die Haut und somit ins Blut. Das Verhütungspflaster hat somit eine identische Wirkung wie die Antibabypille oder der Verhütungsring.

    Die Wirkung von Evra Pflaster beruht in einem ganz wesentlichen Maße auf den enthaltenen Wirkstoffen Norelgestromin und Ethinylestradiol. Hierbei handelt es sich um synthetisch erzeugte Hormone, die den weiblichen Geschlechtshormonen Östrogen und Gestagen sehr ähnlich sind.

    Diese können über das Pflaster und die Haut an den Körper abgegeben werden und beeinflussen so den Hormonhaushalt.

    Über die Regulierung des Hormonspiegels wird dem Körper nun ein bereits erfolgter Eisprung vorgetäuscht. Dies führt dazu, dass ein neuerlicher Eisprung unterdrückt, und bereits dadurch eine Schwangerschaft verhindert wird. Damit durch Evra Pflaster aber eine noch höhere Sicherheit gewährleistet werden kann, wurde zugleich eine weitere Form der Wirkung integriert. Dabei verliert die Gebärmutter ihre Fähigkeit zur Verdickung. Dies führt dazu, dass sich dort keine Eizelle mehr einnisten kann.

    Die Sicherheit liegt beim EvraPflaster mit einem Pearl Index von 0,1 bis 0,9 im gleichen Wert wie die Antibabypille. n der Praxis bedeutet dies, dass weniger als eine von 100 Frauen schwanger werden würde, die alle über den Zeitraum eines Jahres mit dem Pflaster verhüten.

    Anwendung und Periodisierung

    Damit diese hohe Sicherheit bei der Verwendung der Evra Pflaster auch gewährleistet werden kann, ist die richtige Anwendung von größter Bedeutung. 

    Mit der Einnahme kann nur am ersten Tag der Menstruation begonnen werden. Dies sollte nach Möglichkeit innerhalb von 24 Stunden getan werden, damit für die Sicherheit bei der Verhütung gewährleistet werden kann. Angebracht werden kann das Evra Verhütungspflaster dabei am Gesäß, den Oberschenkeln, am Bauch oder an den Außenseiten der Arme.

    • Im Idefall eine möglichst unbehaarte Körperstelle
    • Außenseite eines Oberarms
    • Bauch
    • Gesäß
    • Gesamter Oberkörper (Bis auf Brust)
    • Beine sollten aufgrund der Reibung besser vermieden werden

    Für bessere Haftung ist außerdem ratsam, in der Nähe der gewählten Hautstelle auf Lotionen und andere Kosmetikpräparate zu verzichten.

    Dauer & Pause?

    • 1. Woche = Neues Pflaster
    • 2. Woche = Neues Pflaster
    • 3 Woche = Neues Pflaster
    • 4. Woche = Kein Pflaster (Pause)

    Der Wochentag, an dem die erste Anwendung im jeweiligen Zyklus stattgefunden hat, ist zugleich der 2. und 3. Wechseltag. In der Praxis bedeutet dies, dass das Pflaster jeweils am Montag der beiden kommenden Wochen gewechselt werden sollte, wenn die Einnahme am Montag begonnen hat.

    Nach diesen 21 Tagen, in denen insgesamt drei Pflaster zum Einsatz kommen, wird dann eine Pause von sieben Tagen eingelegt. Während dieser Zeit ist der Körper aber weiterhin vor einer ungewollten Schwangerschaft geschützt, wenn die Anwendung richtig durchgeführt wurde.

    Arzneimittel-Steckbrief

    • Wirkstoff: Norelgestromin + Ethinylestradiol
    • Wirkstoffklasse: Gestagene + Estrogene
    • Handelsname: Evra Pflaster
    • Rezeptpflicht: Ja
    • Anwendung: Über die Haut
    • Darreichungsform: Transdermales Pflaster
    • Dosierung: 203mcg / 0.034mg
    • Stillzeit/Schwangerschaft: Nicht geeignet
    evra-pflastser-verhuetungspflaster-kaufen

    Nebenwirkungen vom Verhütungs-pflaster?

    Mögliche Nebenwirkungen des Verhütungspflasters

    Bei der Anwendung der Evra Pflaster ist nicht auszuschließen, dass verschiedene Nebenwirkungen auftreten. Grundsätzlich sind diese aber sehr unwahrscheinlich, da Experten insgesamt von einer guten Verträglichkeit ausgehen.

    In seltenen Fällen können folgende Phänomene auftreten:
    • Kopfschmerzen
    • Stimmungsschwankungen
    • Brustspannen
    • Übelkeit & Schwindel

    In noch selteneren Fällen ist es auch möglich, dass Zwischenblutungen, Migräne, Gewichtszunahme oder Schlafprobleme auftreten. Sollten diese Nebenwirkungen besonders stark und lange ausfallen, so ist es zu empfehlen, direkt einen Arzt zu kontaktieren. Dieser kann dann entscheiden, ob es zu empfehlen ist, von nun auf ein anderes Medikament für die Verhütung umzusteigen.

    Nebenwirkungen laut Erfahrungsberichten

    Auf dem Bewetungsportal Sanego wurde das Evra Pflaster von über 90 Frauen bewertet.

    Die Nebenwirkungen ergeben dabei folgendes Bild:

    Kopfschmerzen:
    21%
    Übelkeit:
    19%
    Schwindel:
    17%
    Keine Nebenwirkungen:
    15%
    Stimmungsschwankungen:
    15%

    Quelle: sanego.de

    Gegenanzeigen & Warnhinweise

    Zugleich gibt es diverse Umstände, unter denen von der Anwendung der Evra Pflaster abzuraten ist. Frauen sollten kein Evra Pflaster kaufen, wenn sie unter starker Migräne, Gelbsucht, Diabetes, starkem Bluthochdruck oder anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden.

    Gleiches gilt für zurückliegende Herzinfarkte oder Schlaganfälle, die das Risiko mancher Nebenwirkungen ebenfalls erhöhen können. Im Zweifel sollte ein Arzt kontaktiert werden, um über mögliche Lösungen zu beraten.

    Sollten bereits erste Anzeichen einer Schwangerschaft vernommen werden, so kann nicht mehr mit der Anwendung der Evra Pflaster begonnen werden.

    Da der Einfluss der Hormone auf die Muttermilch bislang noch nicht abschließend geklärt werden konnte, sollten die Pflaster auch während der Stillzeit nicht angewendet werden.

    Wie kann ich ein Verhütungs-pflaster kaufen?

    Grundsätzlich sind Verhütungspflaster wie das Evra Pflaster in Deutschland und der EU nur gegen Vorlage eines Rezepts erhältlich.

    Bei unserer Partnerklinik wird Frauen die Möglichkeit geboten, eine Behandlung mit den Verhütungspflastern über das Internet anzufordern. Wenn Frauen ein Evra Pflaster kaufen möchten, entscheidet nun ein Arzt darüber, ob ein Rezept ausgestellt werden kann.

    Entscheidend dafür ist eine Online Konsultation, mithilfe derer wichtige Fragen zur Gesundheit beantwortet werden. Der Versand der Medikamente erfolgt dann über eine zugelassen Versandapotheke, um die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

    1. Wenige Anwendungsfehler. Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker. URL: pharmazeutische-zeitung.de
    2. Verhütungspflaster (Hormonpflaster). Berufsverband der Frauenärzte e.V. | frauenaerzte-im-netz.de
    3. Transdermal delivery of combined hormonal contraception: a review of the current literature. Rosanna M Galzote et al |  ncbi.nlm.nih.gov
    4. Fertil Steril. 2002 Feb;77(2 Suppl 2):S3-12. Pharmacokinetic overview of Ortho Evra/Evra | doi.org
    5. Verhütungspflaster: Vor- & Nachteile – netdoktor.at
    Share on facebook
    Facebook
    Share on google
    Google+
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn