Tipps gegen Heuschnupfen

Welche Tipps gegen Heuschnupfen helfen wirklich? Heuschnupfen ist ein Phänomen, welches bei ungefähr 15% der Bevölkerung in Deutschland anzutreffen ist. Die Betroffenen leiden unter geröteten Augen, einer ständig laufenden Nase und gelegentlichen Niesanfällen. Oftmals müssen Opfer von Heuschnupfen bereits vor dem Frühstück etliche Male niesen.

Heuschnupfen ist allerdings keine Krankheit, mit der man sich einfach so abfinden muss. Die Pharmaindustrie hat in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Mittel auf den Markt gebracht, die bei einer solchen Allergie weiterhelfen.

Heute möchten wir Ihnen die besten Tipps gegen Heuschnupfen präsentieren. Was sollte man unbedingt tun, wenn man unter der Allergie leidet? Was sollte man tunlichst vermeiden? 

1. Antihistaminika

heuschnupfenZuallererst sollten Heuschnupfenpatienten dafür sorgen, dass sie die richtigen Medikamente erhalten. Arzneimittel gegen Heuschnupfen werden auch als Antihistaminika bezeichnet. Sie sind sowohl rezeptfrei als auch rezeptpflichtig erhältlich. Wer besonders stark unter Heuschnupfen leidet, der sollte sich von einem Arzt beraten lassen, um herauszufinden, zu welchem Medikament er greifen sollte.

Antihistaminika sorgen nicht nur dafür, dass die Symptome des Heuschnupfens gelindert werden – sie sorgen außerdem dafür, dass dieser sich nicht weiterentwickelt und zu einem chronischen Asthma wird.

2. Zur richtigen Zeit lüften

Die Pollenkonzentration in der Luft ist nicht immer konstant. In den frühen Morgenstunden befinden sich am wenigsten Pollen in der Luft – der perfekte Zeitpunkt, um die Wohnung zu lüften.

Des Weiteren empfiehlt sich eine Lüftung, wenn es gerade regnet.

3. Pollen nicht ins Schlafzimmer tragen

Um eine geruhsame Nacht zu haben, sollte man Pollen vor allem im Schlafzimmer vermeiden. Doch wie bewerkstelligt man dies am besten?

Das ist ganz einfach: Man sollte sich vor dem Schlafengehen gründlich waschen – insbesondere die Haare – und die Kleidung des Tages nicht mit ins Schlafzimmer nehmen. Auf diese Weise entfernt man sämtliche Pollen vom Körper und auch die Pollen, die sich in der Kleidung festgesetzt haben, können nicht ins Schlafzimmer eindringen.

Zusätzlich kann man vor dem Fenster sogenannte Pollengitter befestigen, die die Pollen draußen halten.

4. Spezielle Ausrüstung

Des Weiteren kann man sich spezielle Ausrüstung zulegen. Es gibt beispielsweise für Radfahrer besondere Sonnenbrillen, die auch an der Seite geschlossen sind. So werden vor allem die Augen geschützt, die ansonsten bei Pollenflug sehr schnell rot werden können.

5. Pollenflug beachten

Wer sich bereits beim Arzt hat testen lassen und weiß, gegen welche Pollensorten er allergisch ist, der sollte einen Blick auf die Pollenflug-Tabelle werfen. So kann man ermitteln, zu welcher Zeit man besonders anfällig für Heuschnupfen ist.

Quelle: