Skip to main content
Autor: Andrea Sabani
Autor: Andrea Sabani

Medizinisch überprüft von Stephan Tietz
Aktualisiert: 30. März 2020

Mit e-Zigaretten das Rauchen aufhören

Ist es sinnvoll mit e-Zigaretten das Rauchen aufzuhören? Sollte dabei ein Entzug mit oder ohne Nikotin erfolgen? Wir erläutern die Vor-, und Nachteile vom Gebrauch der e-Zigarette als Nikotinsuchtbehandlung.

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top
    e-zigarette-rauchen-aufhören

    Kann man mit e-Zigaretten das Rauchen aufhören?

    Am häufigsten wird dabei die Nikotinmenge von Woche für Woche, Monat für Monat reduziert. Studien lassen sich nur schwer auswerten, da in anderen Ländern (bsp. USA) deutlich mehr Giftstoffe in den Liquids erlaubt sind als in Deutschland. 

    Die Behandlung der Nikotinsucht mit e-Zigaretten gilt als beliebte Methode. Viele Ex-Raucher schaffen es in Zukunft, komplett auch ohne e-Zigaretten auszukommen. Nur wenige Ex-Raucher berichten von einem Rückfall. 

    e-Zigaretten im Vergleich mit Zigaretten

    Da E-Zigaretten noch relativ neu sind, gibt es noch nicht ausreichende Forschungen, um die gesundheitlichen Auswirkungen einschätzen zu können. Insbesondere die Liquids aus den Amerikanischen Studien können nicht mit den Liquids aus Deutschland verglichen werden.

    Tabak und Liquid haben zwar ähnliche Inhaltsstoffe, der Dampf der E-Zigarette und der Rauch einer Tabak-Zigarette unterscheiden sich dennoch. Da herkömmliche Zigaretten den Tabak bei hohen Temperaturen verbrennen und E-Zigaretten das Liquid bei sehr viel geringeren Temperaturen verdampfen, werden nur bei ersterem die Substanzen molekular verändert.

    Beim Verbrennungsprozess entstehen somit zusätzliche chemische Substanzen, die sich beim Dampfen nicht entwickeln. Zahlreiche Experten sind daher der Ansicht, dass das Rauchen von E-Zigaretten viele vom Tabak-Rauchen verursachte Krankheiten eliminieren kann. Trotzdem ist das Dampfen sowohl mit als auch ohne Nikotin mit Sicherheit gesundheitsschädlich. Dennoch überwiegen die Vorteile, vor allem für starke Nikotinabhängige. Schließlich werden e-Zigaretten häufig dafür genutzt, eines Tages gar nicht mehr rauchen und/oder dampfen zu müssen. 

    Folgende sind die nachgewiesenen, kurzfristigen Folgen von E-Zigaretten:

    Mögliche Nachteile von E-Zigaretten

    Da das Dampfen bereits kurzfristig zu Atemwegsreizungen führt, ist anzunehmen, dass der dauerhafte Konsum weitere Schädigungen verursachen kann.

    Möglicherweise hat das im Liquid enthaltene Propylenglykol außerdem schädliche Auswirkungen auf die Fortpflanzung. Befindet sich Nikotin im Liquid, ist zudem die Abhängigkeitsgefahr gegegeben. Außerdem kann es somit auch  zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder anderen Folgen des Nikotins kommen. 

    Auch die übrigen Bauteile der E-Zigaretten unterliegen keiner besonderen Kontrolle, wodurch es zu einer ungleichmäßigen Freisetzung von Inhaltsstoffen sowie vermehrt zu Vergiftungserscheinungen und Verletzungen kommen kann.

    In Deutschland gibt es hiervon allerdings bislang nur sehr wenige Berichte. In den USA dagegen gab es schon zahlreiche Berichte von überhitzen und teilweise sogar explodierenden Akkuträgern. Dies kann im schlimmsten Fall zu gefährlichen Verletzungen am Körper oder sogar bei Nutzung im Gesicht führen. 

    Vorteile in der Anwendung von E-Zigaretten

    Abgesehen von den ungeklärten gesundheitlichen Auswirkungen der E-Zigaretten, schätzen viele Menschen einige anderen Möglichkeiten, die das Dampfen im Gegensatz zum Rauchen bietet. An erster Stelle ist die variierbare Nikotinmenge zu nennen. Hierdurch können Raucher das Nikotin nach und nach minimieren uns somit ihre Entzugserscheinungen verringern sowie die Erfolgschancen des Rauchstopps erhöhen.

    Ein weiterer Vorteil ist die beliebige Menge an Zügen, die beim Dampfen von E-Zigaretten ermöglicht wird. Ist eine Tabak-Zigarette erst einmal angezündet, muss sie entweder vollständig aufgeraucht oder vorzeitig weggeworfen werden, während E-Zigaretten die Möglichkeit bieten, beispielsweise nur einen Zug zu nehmen. In der Regel konsumieren Dampfer dadurch weniger.

    Auch die Kosten sind deutlich günstiger. Zwar ist die Erstbeschaffung teuer, die Folgekosten der Liquids sind aber im Durchschnitt bis zu 70% günstiger. 

    Derzeitigen Studien zufolge, scheint das Dampfen in Punkto Passivrauchen vorteilhafter als das herkömmliche Rauchen zu sein. Bisher konnten beim Dampfen der E-Zigaretten keine messbaren Schadstoffe in der Umgebungsluft nachgewiesen werden.4Does e-cigarette consumption cause passive vaping? | doi.org

    1. Can vaping damage your lungs? What we do (and don’t) know^. (Robert H. Shmerling, MD Faculty Editor, Harvard Health Publishing) | health.harvard.edu
    2. Is Vaping Safer than Smoking Cigarettes? Laura Gottschalk, PhD, John-Anthony Fraga, Jared Hirschfield, Diana Zuckerman, PhD, National Center for Health Research | www.center4research.org
    3. Rauchen: Wie schädlich sind E-Zigaretten? | NDR.de
    4. Does e-cigarette consumption cause passive vaping? | doi.org
    Share on facebook
    Facebook
    Share on google
    Google+
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn