Startseite » Medikamente auf Online Rezept
Autor: Thomas Meiser
Autor: Thomas Meiser

Medizinisch überprüft von Stephan Tietz
Aktualisiert: 20. Mai 2021

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Medikamente per Online-Rezept

    Wie geht das? Ist das legal?

    Online Kliniken auf denen Medikamente per Online Rezept angeboten werden immer häufiger genutzt. Patienten können sich somit wertvolle Zeit und Stress sparen. Auch Diskretion und Hygiene sind gute Argumente für die immer beliebtere Online Diagnose.

    Wir klären im Artikel auf welche Medikamente per Online Rezept angeboten werden, welche Anbieter seriös sind und wie ein Online Rezept Service überhaupt funktioniert

    online-rezept-wie-funktioniert-das

    Online Rezept

    Wie funktioniert das?

    Ein Online-Rezept darf grundsätzlich nur von einem Arzt ausgestellt werden; das heißt weder von Apotheken noch von „fachfremden“ Einrichtungen.

    Online Kliniken arbeiten allerdings unmittelbar mit einem Arzt zusammen, sodass die Ausstellung des Rezeptes und der Versand des Medikamentes Hand in Hand gehen: In diesem Fall stellt die Online Klinik den Kontakt zwischen dem Arzt und dem Patienten her.

    Eine andere Möglichkeit besteht darin, mit einer beliebigen (virtuellen) Arztpraxis in Kontakt zu treten und das ausgestellte Rezept bei einer unabhängigen Apotheke einzulösen.

    In beiden Fällen stellt der Arzt eine Ferndiagnose und verschreibt auf deren Basis die notwendigen Medikamente. Eine Ferndiagnose ist nur dann möglich, wenn erstens keine weiterführenden Untersuchungen notwendig sind und zweitens der Patient detaillierte Angaben zu seiner Person, seiner körperlichen Verfassung und der bisherigen Krankengeschichte macht. Daher besteht der erste Schritt immer im Ausfüllen eines detaillierten Formulars.

    Nur durch wahrheitsgemäße Angaben kann der Arzt einerseits eine korrekte Diagnose stellen (oder entscheiden, dass hierfür weitere Untersuchungen notwendig sind) und andererseits ein geeignetes Medikament verschreiben. Anschließend schickt der Arzt das Rezept entweder dem Patienten oder direkt der Apotheke zu. Bei einer Online Klinik wird das Rezept automatisch an eine Apotheke geschickt, welche den Versand in die Wege leitet. 

    Welche Informationen benötigt der Arzt?

    Um sich einen ersten Eindruck von der Situation des Patienten zu verschaffen, lässt der Arzt den Patienten vor der Online-Sprechstunde ein Anamnese-Formular ausfüllen. Dies kann unterschiedlich lang ausfallen und kann im Einzelfall auch noch zu Rückfragen via eMail führen. 

    Zu den notwendigen Angaben gehören:

    Je nach Anliegen kann es sinnvoll sein, dem ausgefüllten Formular zusätzlich Bild-, Video- oder Tonmaterial beizufügen. Dies ist bei sicht- oder hörbaren Krankheitsmerkmalen der Fall, zum Beispiel Haut-, Schleimhaut- und Augenveränderungen oder Atemgeräusche. In manchen Fällen wird auch eine Videosprechstunde durchgeführt. Bei den meisten Lifestyle-Medikamenten genügt allerdings der ausgefüllte medizinische Fragebogen

    Vorteile vom Online Rezept

    Online Sprechstunde anstatt Wartezimmer?

    Der virtuelle Arztbesuch ist bei Beschwerden sinnvoll, die der Arzt allein anhand ihrer Beschreibung einer bestimmten Ursache zuordnen kann. Auch, wenn der Patient ein spezielles Medikament schon einmal verschrieben bekommen hat und nun Nachschub benötigt, ist die Telemedizin eine Option.

    Durch die Online-Sprechstunde bleibt dem Patienten der Weg zum Arzt erspart. Dies ist für den Patienten nicht nur angenehmer – vor allem, wenn es ihm nicht gut geht – , sondern trägt auch effektiv zur Reduktion sozialer Kontakte bei: Ansteckungen in der Arztpraxis sowie auf dem Weg dorthin werden vermieden. Mitunter wird der Kontakt zu einem bestimmten Arzt sogar erst durch die Telemedizin möglich, da auch weite Distanzen und körperliche Einschränkungen für eine Online-Sprechstunde kein Problem darstellen.

    Die Vorteile der Telemedizin zusammengefasst:

    Grenzen der Telemedizin

    Hingegen kommt die Telemedizin dort an ihre Grenzen, wo eine körperliche Untersuchung oder spezielle Diagnostik angezeigt ist. Tastbefunde, die Untersuchung von Körperöffnungen, Abhören, Röntgen- und Ultraschalldiagnostik sowie Blutentnahmen beispielsweise sind aus der Ferne nicht möglich; aber in vielen Fällen notwendig, um eine eindeutige Diagnose zu stellen.

    Möglicherweise stellt sich während der Online-Konsultation also heraus, dass der Patient doch eine Arztpraxis aufsuchen muss.

    Persönliche Arztbesuche sind auch bei einer dauerhaften Einnahme von Medikamenten nicht komplett ersetzbar. Im Gegenteil muss je nach Medikament regelmäßig überprüft werden, ob der Patient weiterhin optimal eingestellt ist, seine Blutwerte unauffällig sind und die Therapie weiterhin das Mittel der Wahl darstellt.

    Regelmäßige Kontrolltermine und Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt sollten daher trotz der bequemen Online Diagnose eingehalten werden. 

    Medikamenten Auswahl

    Welche Medikamente dürfen online verschrieben werden?

    Ein Online-Rezept hat dieselbe Gültigkeit wie ein Rezept in Papierform. Prinzipiell darf der Arzt also jedes Medikament auch virtuell verschreiben. Die Voraussetzung sind eine gesicherte Diagnosestellung und die Eignung für den individuellen Patienten. Vor allem Medikamente, die der langfristigen Einnahme dienen, werden immer häufiger online verschrieben.

    Besonders oft stellen Ärzte für die folgenden Arzneimittel Online-Rezepte aus:

    Wie wird eine Online-Sprechstunde dokumentiert?

    Nach jeder Konsultation muss der Arzt seiner Dokumentationspflicht nachkommen. Im Falle eines Online-Termins legt er für den Patienten eine digitale Krankenakte an. Diese beinhaltet alle Daten, welche der Arzt vom Patienten erhalten hat, die Inhalte des Gesprächs, die Diagnose und die Therapie einschließlich der verschriebenen Medikamente.

    Die elektronische Patientenakte kann künftig sowohl von dem behandelnden Arzt als auch vom Patienten online eingesehen werden. Auf diese Weise bleibt die Übersicht erhalten und der Patient muss seine Daten nicht bei jedem Arztbesuch erneut angeben. Um einen Zugriff durch Unbefugte zu vermeiden, werden alle Informationen passwortgeschützt und unter hohen Sicherheitsstandards archiviert.

    Anbieter für Online Rezepte

    Es gibt immer mehr Anbieter für Online Diagnosen

    Wichtig ist es sicher auf jeden Fall für einen seriösen und etablierten Anbieter zu entscheiden.

    In den letzten Jahren sind zahlreiche neue Startups in der Telemedizin gestartet, viele davon minder Erfolgreich. Oft verstecken neue Unternehmen höhere Preise im Zuge des Bestellvorgangs. Damit möchten Anbieter sich auf den ersten Blick ein Vorteil gegenüber der älteren Konkurrenz verschaffen, erhöhen die Preise aber desto weiter der Kunde in der Online Konsultation voranschreitet. 

    Neben den neuen Unternehmen gibt es auch noch immer „schwarze Schafe“ welche ohne ärztlicher Anbindung arbeiten und gefälschte Arzneimittel ohne Apothekenbindung versenden. Diese Anbieter gilt es dringend zu vermeiden. 

    Merkmale für seriöse Anbieter:

    Unsere Empfehlung:

    Wer das Online Rezept Verfahren probieren möchte und sein Medikamente nach einer Online Diagnose zugeschickt bekommen möchte, sollte auf seriöse und erfahrene Anbieter setzen.

    Wir empfehlen daher die bekannteste und „größte Online Klinik Europas euroClinix„. Dieser Anbieter existiert seit 2004 und kann daher über etliche positive Erfahrungsberichte profitieren. 

    euroclinix-erfahrungen-hervorragend
    1. Online-Kliniken im Aufwärtstrend | n-tv.de
    2. Verschreibungspflicht – Wikipedia
    Share on facebook
    Facebook
    Share on google
    Google+
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Scroll to Top