Wirkstoff: Fluvastatin
Hersteller: HEXAL AG
Anwendungsgebiet: Hoher Cholesterinspiegel

Woher bekommt man Fluvastatin?

Um originales Fluvastatin erhalten zu können, müssen Sie mit Ihren Hausarzt Kontakt aufnehmen. Alternativ gibt es allerdings noch die Möglichkeit eine Online Klinik zu besuchen und eine Behandlung per Ferndiagnose anzufordern. Kosten für die Rezeptausstellung von lizenzierten Ärzten ist bereits inklusive. Der 24 Stunden Expressversand ist ebenfalls bereits im Preis inkludiert.

Anbieter für eine Behandlung mit Fluvastatin besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Fluvastatin anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Originales deutsches Fluvastatin aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zertifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Fluvastatin verwendet?

fluvastatin
Originales Fluvastatin von HEXAL

Fluvastatin ist ein Medikament zur Senkung des Cholesterinspiegels, wenn eine Umstellung der Lebensweise alleine nicht hilft. Es stoppt die Verfettung der Arterien und verhindert so Schlaganfälle und Herzinfarkte. Fluvastatin ist in 20 oder 40 mg erhältlich und enthält denselben Wirkstoff, wie Lescol.

Natürlich muss neben der Einnahme dieses Medikamentes auch trotzdem auf eine fettarme Ernährung und regelmäßige Bewegung geachtet werden. Nur so bekommen Sie einen zu hohen Cholesterinspiegel in den Griff und dezimieren das Risiko von weiteren Folgeerkrankungen.

Wie wirkt Fluvastatin?

Fluvastatin wird als Medikament dann eingesetzt, wenn Patienten unter einem zu hohen Cholesterinspiegel leiden. Die Wirkung basiert darauf, dass Fluvastatin es schafft, die Produktion des „bösen“ LDL-Cholesterins zu blockieren. Dies geschieht dadurch, dass sich der Wirkstoff in bestimmter Weise auf die LDL-Herstellung auswirkt, sodass weniger des schlechten Cholesterins produziert wird.

Wie ist Fluvastatin einzunehmen?

Fluvastatin fällt in die Reihe der Medikamente, die problemlos von nahezu jedem Patienten eingenommen werden können. Diese einfache Anwendung basiert vor allem darauf, dass lediglich etwas Wasser notwendig ist, um die vorhandenen Tabletten zu schlucken. Wichtig ist, dass Sie möglichst ausschließlich Wasser als Flüssigkeit nutzen, denn sollten Sie Fluvastatin in Verbindung mit Grapefruitsaft oder Alkohol einnehmen, kann es zu unerwünschten Wechselwirkungen kommen.

Mitunter ist es sogar so, dass die Wirkung des Arzneimittels reduziert wird. In den meisten Fällen wird Fluvastatin in einer Dosierung von 20 oder 40 Milligramm empfohlen, wobei es wichtig ist, dass der Arzt die individuell passende Dosis vorgibt.

Wer darf Fluvastatin einnehmen?

Da es sich bei Fluvastatin um ein Arzneimittel handelt, welches den Cholesterinspiegel senkt, ist das Präparat natürlich nur für Personen geeignet, deren Blutfettwerte sich über dem Normalniveau befinden. Letztendlich muss stets der Arzt entscheiden, ob die Einnahme des Medikamentes empfehlenswert ist oder ob der Patient die Möglichkeit hat, den Cholesterinspiegel auf andere Art und Weise zu senken.

Welche Gegenanzeigen hat Fluvastatin?

Es gibt einige Patienten, die zwar einerseits unter einem zu hohen Cholesterinspiegel leiden, das wirksame Medikament Fluvastatin andererseits aber dennoch nicht verwenden dürfen. Dies ist der Fall, wenn sogenannte Gegenanzeigen auftreten bzw. auf den jeweiligen Patienten zutreffen. Nicht einnehmen dürfen Sie Fluvastatin beispielsweise, falls Sie schwanger sind. Zunächst Ihren Arzt konsultieren sollten Sie unter der Voraussetzung, dass Sie unter regelmäßigen Muskelschmerzen leiden oder einige andere Erkrankungen haben, wie zum Beispiel im Bereich der Organe.

Welche Nebenwirkungen hat Fluvastatin?

Nach der Einnahme von Fluvastatin kann es passieren, dass untypische Symptome auftreten. Damit sind die verschiedenen Nebenwirkungen gemeint, die in Verbindung mit dem Arzneimittel stehen. Falls es überhaupt zu Beschwerden kommt, so wird es sich dabei aller Voraussicht nach um Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit oder eine Verringerung der Libido handeln. Zu allergischen Reaktionen kann es auch kommen, allerdings nur dann, wenn Sie gegen einen Inhaltsstoff überempfindlich reagieren.