Wirkstoff: Atorvastatin
Hersteller: Pfizer
Anwendungsgebiet: Hoher Cholesterinspiegel

Woher erhalte ich Atrovastatin?

Wenn Sie Atorvastatin gegen hohen Blutdruck benötigen, können Sie Ihren Hausarzt konsultieren. Alternativ können Sie auch den Service einer Online Klinik in Anspruch nehmen, bei welcher Ihnen ein Rezept per Ferndiagnose ausgestellt wird. Kosten für das Rezept und dem Versand sind bereits inklusive.

Anbieter für eine Behandlung mit Atrovastatin besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Atrovastatin anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Originales deutsches Atrovastatin aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zerifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Atorvastatin verwendet?

Atorvastatin wird verwendet, um Blutfette, die sogenannten Lipide, zu regulieren. Falls eine Umstellung der Lebensweise und eine fettarme Ernährung keine Erfolge bringen, reduziert das Atorvastatin die Cholesterin- und Triglycerinwerte. Zudem verringert das Präparat das Risiko von Herzkrankheiten, bei einem sonst normalen Cholesterinspiegel.

Trotzdem sollte die Einnahme von Atorvastatin immer mit einer gesundheitsbewusste Ernährung und moderater körperlicher Bewegung einhergehen. Weiterhin beugt Atorvastatin Arteriosklerose und Schlaganfall vor, während das Apolipoprotein B im Blut gesenkt wird.

Wie wirkt Atorvastatin?

Ein zu hoher Cholesterinspiegel stellt insbesondere in Deutschland ein gesellschaftliches Problem dar, denn immer mehr Verbraucher leiden unter erhöhten Blutfettwerten. Das Tückische an dieser Situation ist, dass zu viel Gesamtcholesterin oftmals über viele Jahre oder sogar Jahrzehnte hinweg nicht bemerkt wird. Dennoch kann aufgrund der anschließenden Arterienverkalkung, die letztendlich sogar zu einem Herzinfarkt führen kann, von ernsten Folgeerkrankungen gesprochen werden.

Das Medikament Atorvastatin schafft es, das schlechte LDL-Cholesterin bezüglich seiner Konzentration zu reduzieren. Dies wird dadurch bewirkt, dass die Produktion dieses „bösen“ Cholesterins eingeschränkt wird. Somit kann sich der Patient durch die Einnahme des Arzneimittels davor schützen, später ernste Folgeerkrankungen zu bekommen, auch wenn diese Gefahr natürlich nicht vollkommen ausgeblendet werden kann.

Wie sollte Atorvastatin verwendet werden?

Falls Sie Atorvastatin von einem Arzt verschrieben bekommen haben, sollten Sie sich möglichst genau an die Einnahmeempfehlung halten. Diese können Sie der Packungsbeilage entnehmen, in der Sie übrigens beispielsweise auch Angaben zu möglichen Nebenwirkungen sowie zur Wirkungsweise des Arzneimittels finden werden.

Achten Sie bezüglich der Einnahme beispielsweise darauf, dass Sie möglichst nur Wasser verwenden, um die Tabletten zu schlucken. Sowohl Grapefruit-Säften als auch alkoholischen Getränken sollten Sie in dem Zusammenhang komplett aus dem Wege gehen, denn bei diesen Flüssigkeiten besteht die Gefahr, dass die Wirkung des Arzneimittels verändert wird.

Was die richtige Dosierung angeht, so gibt es hier eine große Spannweite, sodass oftmals zunächst die passende Dosis gefunden werden muss. Prinzipiell wird Atorvastatin häufig in den Dosierungen 10, 20, 40 oder 80 Milligramm angeboten.

Wer darf Atorvastatin verwenden?

Bekanntlich sind verschreibungspflichtige Medikamente nur für solche Verbraucher geeignet, die an einer entsprechenden Erkrankung leiden, für welche die Arzneimittel als Behandlungsmethode zugelassen sind. Für Atorvastatin bedeutet das, dass die Tabletten ausschließlich von Patienten eingenommen werden sollten, die unter einem zu hohen Cholesterinspiegel leiden. Ob die Einnahme allerdings bei jeder Erhöhung erforderlich ist, sollte stets in Kooperation mit dem Arzt abgeklärt werden.

Welche Gegenanzeigen hat Atorvastatin?

Trotz eines zu hohen Cholesterinspiegels kann es sein, dass Sie das wirksame Arzneimittel Atorvastatin nicht verwenden dürfen. Schuld daran sind sogenannte Gegenanzeigen, die es bei jedem Präparat in mehr oder minder ausgeprägter Form gibt. Bei Atorvastatin sind ebenfalls einige Gegenanzeigen zu nennen, wie zum Beispiel, dass Schwangere das Arzneimittel nicht verwenden dürfen. Zu den Kontraindikationen gehört zudem eine Erkrankung an den Nieren, bei der zumindest der Arzt gefragt werden sollte, bevor Atorvastatin verwendet wird.

Welche Nebenwirkungen hat Atorvastatin?

Nachdem Sie Atorvastatin erstmals eingenommen haben, kann es durchaus zu Nebenwirkungen kommen. Bei den meisten Patienten ist dies zwar nicht der Fall, aber dennoch sind Beschwerden nicht generell zu vermeiden. Typische Symptome, die nach der Einnahme des Präparates auftreten können, sind vor allem Kopfschmerzen, Nasenverstopfung, Schwindel und Muskelschmerzen. Mitunter ist auch das Gesicht betroffen, falls die Haut dort geschwollen ist oder sich in seltenen Fällen sogar eine Entzündung bilden kann.