Skip to main content
Autor: Thomas Meiser
Autor: Thomas Meiser

Medizinisch überprüft von Stephan Tietz
Aktualisiert:

Was ist vernarbender Haarausfall?

In der Fachsprache wird der vernarbende Haarausfall Alopecia cicatricalis genannt.

Der vernarbende Haarausfall ist durch die typischen kahlen Stellen auf der Kopfhaut gekennzeichnet, welcher allerdings nicht mit den kreisrunden Haarausfall verwechselt werden sollte. Bei vernarbenden Haarausfall bilden sich Narben an den vom Haarausfall betroffenen Stellen. Anfänglich kann sich diese Form des Haarausfalls langsam und weit gehend unbemerkt ausbreiten. In manchen Fällen kommt es aber auch zu einer sehr schnellen Entwicklung. Betroffen sind Frauen, Männer & Kinder.

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top
    vernarbender-haarausfall
    Anklicken für Vollbild

    Ursachen für den vernarbende Haarausfall

    Der vernarbende Haarausfall kann unterschiedliche Auslöser haben.

    Neben vielen Hauterkrankungen können auch Verletzungen und Verbrennungen die durch Laugen oder Säuren entstehen können dazu führen, dass die Haarfollikel unwiderruflich zerstört werden. Doch insbesondere sind Kopfhauterkrankungen, wie zum Beispiel Pilzinfektionen, bakterielle Infektionen oder Schuppenflechte für den vernarbende Haarausfall verantwortlich. 

    Chronische Entzündung

    Ein Verlust der Haare und eine Vernarbung des Gewebes kann auch durch eine chronische Entzündung der des Haarbalgs entstehen. Meist ist entweder die Region um die Schläfen oder um den Scheitel betroffen. Es gibt aber keine eindeutige Erklärung für eine solche chronische Entzündung. Als Ursache werden Infektionen vermutet.

    Pilzinfektionen & vernarbender Haarausfall

    Besonders eine Pilzinfektion führt häufig zu vernarbenden Haarausfall.

    Die Hautstellen, die von der Pilzinfektion betroffen sind röten sich stark und jucken besonders. Gleichzeitig bilden sich Pusteln. Diese sind anfänglich stark geschwollen und verhärten sich im weiteren Stadium. Zum Schluss ist die Stelle kahl.

    Am häufigsten sind Kinder von solchen Pilzinfektionen der Kopfhaut betroffen. Der Arzt verwendet ein Dermatoskop für eine nähere Untersuchung. Eine anschließende Probe der Pilzkulturen ist für das Endergebnis und die Diagnose bestimmend. Der Arzt kann durch ein Anamnesegespräch feststellen, ob es eine Krankheitsgeschichte gibt oder eventuell Kontakt mit Katzen als mögliche Überträger besteht.

    Die bekannteste Pilzarzt welche zu vernarbenden Haarausfall führen kann, nennt sich Tinea capitis.

    Das Wachstum der Pilze wird mit einem Breitband Medikament behandelt, damit die Pilze abgetötet werden. Diese Medikamente gibt es entweder als Tablette oder zum Auftragen auf die Kopfhaut. Die Behandlung muss langfristig erfolgen, da sich die Hautpilze ansonsten  wieder regenerieren und erneut verbreiten können.

    Wie wird vernarbenden Haarausfall bemerkt?

    Die bekanntesten Symptome sind Juckreiz, Hautrötungen und ein Verbrennungsgefühl.
    • Hautrötungen
    • Verbrennungsgefühl
    • Juckende Kopfhaut
    • Schuppenbildung

    Ein asymmetrischer unser langsamer Verlauf ist das typische Kennzeichen für den vernarbenden Haarausfall. An der betroffenen Hautstelle bilden sich verstärkt Narben. Je nach Auslöser sind auch die Symptome unterschiedlich.

    Meist lässt sich eine juckende, gerötete brennende Kopfhaut bemerken. Auch Schuppen, Pusteln oder Blasenbildung ist möglich. 

    Diagnose von Alopecia cicatricalis

    • Die Biopsie gilt als besonders hilfreich

    Eine Diagnose ist nicht immer einfach zu stellen, wenn es ein vernarbender Haarausfall ist. Besonders hilfreich ist in diesem Fall immer eine Biopsie. Diese wird in der frühen Phase der Erkrankung vorgenommen.

    Für diese Biopsie wird vom Arzt eine kleine Probe der behaarten Kopfhaut entnommen. Diese Probe beinhaltet auch die Haarwurzeln für eine konkrete Untersuchung. Eine Biopsie ist schmerzhaft und hinterlässt meist eine Narbe.

    Behandlung von vernarbenden Haarausfall

    Die Behandlung erweist sich schwieriger als bei anderen Formen des Haarausfalls.

    Bei dieser Art des Ausfalls sind die Wurzeln der Haare geschädigt oder komplett zerstört. Deshalb können keine neuen Haare mehr gebildet werden. Es kommt zu kahlen Stellen. Infolgedessen ist auch die Behandlung des vernarbenden Haarausfalls sehr kompliziert. Wirkstoffe, die das Wachstum der Haare anregen sollten sind hier ohne Wirkung. Somit kann auch kein Finasterid bei vernarbenden Haarausfall helfen.

    Frühzeitige Behandlung ratsam

    Eine frühzeitige Behandlung ist unumgänglich, wenn die ersten Symptome auftauchen. Es zählt, den Haarausfall nicht weiter fortschreiten zu lassen. Deshalb ist eine frühzeitige ärztliche Behandlung empfehlenswert.

    Behandlung mit Kortikosteroiden?

    • Damit die Krankheit nicht fortschreiten kann, verschreibt der Arzt oftmals so genannte Kortikosteroiden.

    Das Ziel ist es, den vernarbenden Haarausfall damit zu stoppen. Normalerweise ist es damit sogar möglich, die Entzündung der Haarfollikel und Haarwurzeln zu beseitigen. Dies ist meistens die Ursache für den vernarbenden Haarausfall.

    Die Kortikosteroide befinden sich entweder in einer Lösung oder in einer Salbe. Der Anwendungsbereich ist an den Randbereichen der betroffenen Kopfstellen. Diese Behandlungsmethode erstreckt sich über mehrere Wochen bis zu Monaten. 

    Bekannte Behandlungsmethoden der Narben:
    • Gels & Slaben
    • Laserbehandlung
    • Tabletteneinnahme

    Wenn Lücken bestehen bleiben: Haartransplantation

    Die Haartransplantation ist nur dann von Erfolg gekrönt, wenn die zu Grunde liegende Erkrankung des vernarbenden Haarausfalls geheilt ist. Oft wird eine Haartransplantation im Anschluss der Behandlung gewählt um entsprechende Lücken auszubessern. 

    Zusammen mit dem Haarbalg werden Haare aus dem gesunden Kopfbereich entnommen und an der entsprechenden Stelle eingepflanzt. 

    1. Vernarbender Haarausfall – Haarerkrankungen.de
    2. Haarausfall – Spezielle Formen und Ursachen | Apotheken Umschau


    Bildnachweis:
    phugunfire | shutterstock.com

    Share on facebook
    Facebook
    Share on google
    Google+
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn