Wirkstoff: Finasterid
Hersteller: MSD Sharp & Dohme
Anwendungsgebiet: Haarausfall

Woher bekomme ich Propecia?

Wenn Sie eine Behandlung mit Propecia wünschen, können Sie entweder Ihren Hausarzt kontaktieren oder auch Alternativ eine Online Klinik für die Behandlung mit Propecia besuchen. Eine Behandlung per Ferndiagnose über das Internet erfolgt innerhalb von 24 Stunden, bietet Diskretion und natürlich das Original Propecia aus einer zugelassenen Versandapotheke.

Behandlung mit Propecia beginnen:

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Propecia (Finasterid) anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Originales deutsches Propecia aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zertifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Propecia verwendet?

propecia msd
Originales Propecia von MSD

Das Medikament Propecia enthält den Wirkstoff Finasterid und wird zur Behandlung einer gutartigen Prostatavergrößerung eingesetzt. Diese ist die häufigste Ursache für eine Störung der Blasenentleerung bei Männern. Weiterhin wird das Präparat in niedrigerer Konzentration bei hormonbedingten Haarausfall angewandt. Propecia verhindert hier den weiteren Haarausfall und fördert gleichzeitig das Wachstum von neuen Haaren.

Täglich wird eine Tablette zu den Mahlzeiten eingenommen und in etwa einem Jahr ist dann mit sichtbaren Ergebnissen zu rechnen.

Wie wirkt Propecia?

Viele deutsche Männer leiden unter einem optischen Problem, welches allerdings meistens keine wirkliche Gesundheitsgefährdung beinhaltet. Gemeint ist der Haarausfall, der sich insbesondere auf dem Kopf bemerkbar macht und in den meisten Fällen genetisch bedingt ist. Dennoch kann auch dieses oft zunächst rein äußerliche Problem gesundheitliche Folgen haben, denn nicht wenige Männer leiden psychisch unter dem Ausfall der Kopfhaare.

Schon seit Jahrzehnten gibt es am Markt Präparate, die Haarausfall verhindern und sogar für das Wachstum neuer Haare sorgen können. Allerdings kann die Wirkung nur bei wenigen Medikamenten belegt werden, wie es beispielsweise bei Propecia der Fall ist.

Um den Mechanismus zu verstehen, der nach der Anwendung des Arzneimittels dazu führt, dass der Haarausfall gestoppt wird, sollten Sie zunächst einmal wissen, dass der genetisch bedingte Haarausfall in erster Linie auf eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln zurückzuführen ist.

Diese erhöhte Empfindlichkeit besteht gegenüber dem Hormon mit der Bezeichnung Hydrotestostheron, welches im menschlichen Körper vorhanden ist. Propecia kann bewirken, dass eine Blockade dieser Hormonproduktion stattfindet, sodass die Haarwurzeln weniger oder gar nicht mehr gereizt werden. Dies führt letztendlich dazu, dass der Haarausfall nicht nur gestoppt wird, sondern oftmals wieder neue Haare wachsen können.

Wie ist Propecia zu verwenden?

Propecia gehört zu den Medikamenten, die vergleichsweise einfach zu verwenden sind. Das Mittel, welches bei erblich bedingtem Haarausfall eingesetzt wird, muss nämlich einfach nur als Tablette oral eingenommen werden. Während zahlreiche Arzneimittel in Kombination mit einer Mahlzeit eingenommen werden müssen, ist dies bei Propecia nicht der Fall. Bezüglich der Anwendungsdauer ist es wichtig, dass das Medikament mindestens über einen Zeitraum von drei Monaten genutzt wird.

Die meisten Experten empfehlen sogar einen Mindestbehandlungszeitraum von sechs Monaten, wobei das Medikament auch durchaus noch länger verwendet werden darf.

Wer darf Propecia verwenden?

Das Arzneimittel Propecia schafft es, den Ausfall der Kopfhaare zu verringern bzw. komplett zu stoppen. Daher ist das Arzneimittel ausschließlich für Personen geeignet, die unter diesem Problem des Haarausfalls leiden. Darüber hinaus ist zu beachten, dass Propecia nur bei solchen Patienten helfen kann, bei denen der Haarausfall genetisch bedingt ist, sodass die bereits erwähnten Hormone die Ursache darstellen.

Natürlich kann der Ausfall der Haare noch andere Gründe haben, wobei das Medikament in diesem Fall jedoch in aller Regel nicht helfen kann.

Wer darf Propecia nicht verwenden?

Die meisten Männer, die unter einem hormonell bedingten Haarausfall leiden, dürfen Propecia problemlos einnehmen. Dies trifft allerdings nicht auf alle Patienten zu, denn falls Sie unter anderem eine Herzerkrankung haben, dürfen Sie das Präparat nicht verwenden. Das Einnahmeverbot gilt ebenfalls für den Fall, dass Sie unter Kreislaufproblemen leiden, eine Erkrankung an die Nieren besteht oder eine schwerere Lebererkrankung diagnostiziert wurde.

Da Propecia grundsätzlich auch von Frauen verwendet werden darf, ist weiter zu beachten, dass Schwangerschaft und Stillzeit ebenfalls zu den Gegenanzeigen gehören.

Welche Nebenwirkungen hat Propecia?

Natürlich kann es auch bei dem verschreibungspflichtigen Medikament Propecia dazu kommen, dass Nebenwirkungen auftreten. Diese sind allerdings fast immer relativ harmlos und gehen nach einigen Tagen oder wenigen Wochen Behandlungsdauer wieder vorbei. Zu den typischen Beschwerden gehören vor allem Kopfschmerzen und leichter Schwindel. Sehr selten treten darüber hinaus ernste Beschwerden auf, wie zum Beispiel Potenzstörungen oder ein Rückgang der sexuellen Lust.