Wirkstoff: Aciclovir
Hersteller: 1A Pharma GmbH
Anwendungsgebiet: Geschlechtskrankheiten – Genitalherpes

Woher bekomme ich Aciclovir?

Wenn Sie Aciclovir gegen Geschlechtskrankheiten wie z.B. Genitalherpes benötigen, dann können Sie Ihren Hausarzt konsultieren oder auch eine Online Klinik besuchen. Bei einer Online Klinik wird Ihnen ein Rezept per Ferndiagnose von lizenzierten Ärzten ausgestellt. Die Kosten für das Rezept und dem Expressversand sind bei der Online Klinik bereits inklusive.

Anbieter für eine Behandlung mit Aciclovir besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Aciclovir anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Originales deutsches Aciclovir aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zeritifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Aciclovir verwendet?

aciclovir 200
Aciclovir AL 200

Aciclovir ist das Mittel, das am häufigsten bei einer Infektion mit Herspesviren oder auch Genitalherpes eingesetzt wird. Herpesviren rufen den bekannten Lippenherpes hervor, sowie Windpocken, Gürtelrose, Augeninfektionen und Herpes an den Geschlechtsorganen.

Aciclovir wirkt direkt auf den Viren und lindert die Schmerzen und den Juckreiz, der vor allem bei Lippen- oder Genitalherpes auftreten kann.

Außerdem beschleunigt er die Abheilung der infizierten Stellen und wirkt virenhemmend. Weiterhin kann Aciclovir bei langfristiger Anwendung Herpes im Genitalbereich vorbeugen.

Wie ist Aciclovir zu verwenden?

Die Anwendung von Aciclovir beinhaltet zunächst einmal, dass die passende Dosierung gewählt wird. Abhängig ist diese Dosierung insbesondere davon, wie stark die Herpesinfektion sich bereits ausgebreitet hat.

Im Normalfall wird eine Dosierung von 200 Milligramm zunächst einmal ausreichen. Sollte dies nicht der Fall sein, ist natürlich eine individuelle Erhöhung der Dosis möglich, was jedoch möglichst mit dem Arzt abgesprochen werden sollte.

Es handelt sich bei Aciclovir um Tabletten, sodass die Einnahme oral vorzunehmen ist. Normalerweise beträgt die Behandlungsdauer fünf Tage, allerdings kann sich der Zeitraum bei schwereren Infektionen durchaus verlängern. Wichtig bezüglich der Verwendung ist zu wissen, dass Aciclovir nicht nur der Behandlung dient, sondern auch vorbeugend genutzt werden kann.

Wie kann Aciclovir wirken?

Es handelt sich bei Aciclovir um ein sogenanntes antivirales Medikament, welches die wesentliche Aufgabe hat, die Vermehrung der Viren zu stoppen. Dabei ist Aciclovir ein Medikament, welches speziell gegen Herpesviren wirkt. Die Wirkungsweise besteht darin, dass es Aciclovir schafft, die weitere Ausbreitung der DNA-Polymerase zu verhindern.

Dadurch wird gewährleistet, dass sich die Herpesviren nicht vermehren können, sodass es dem Immunsystem leichter gemacht wird, die bereits vorhandenen Viren auszuschalten. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass es Aciclovir nicht schafft, den Virus komplett zu beseitigen, sodass die Infektion in Zukunft durchaus wieder auftreten kann.

Wer darf Aciclovir nicht einnehmen?

Mehr als 95 Prozent aller Patienten, die von einer Herpesinfektion betroffen sind, können das Medikament Aciclovir gefahrlos einnehmen. Eine Ausnahme bilden allerdings solche Personen, die derzeit schwanger sind oder stillen.

Diese Frauen dürfen das Arzneimittel nicht verwenden, bis die Schwangerschaft vorüber bzw. die Stillzeit beendet ist.

Darüber hinaus dürfen ebenfalls solche Patienten das Medikament nicht nutzen, die an Diabetes erkrankt sind oder einige andere Medikamente einnehmen, die zu einer Wechselwirkung führen können. Welche Medikamente das sind, können Sie der Packungsbeilage entnehmen.

Welche Nebenwirkungen verursacht Aciclovir?

Informationen über die Nebenwirkungen von Aciclovir ohne Rezept: Zu den Nebenwirkungen, die nach einer Einnahme von Aciclovir nicht komplett ausgeschlossen werden können, gehören unter anderem Magenschmerzen, andere Magenbeschwerden wie Übelkeit und Erbrechen oder auch Reizungen der Haut.

Sollten diese Nebenwirkungen auftreten, müssen Sie nicht zwingend einen Arzt aufsuchen, sondern sollten zunächst einmal bei leichteren und mäßigen Nebenwirkungen einige Tage abwarten.

Neben den zuvor genannten Nebenwirkungen kann es in manchen Fällen ebenso zu Darmproblemen, Schwindelgefühlen und Erschöpfung kommen.