Wirkstoff: Orlistat
Hersteller: Roche
Anwendungsgebiet: Adipositas

Woher bekomme ich Xenical?

Aktuell ist Xenical leider nicht über Ferndiagnose über eine Online Klinik verfügbar. Sie können Xenical über Ihren Hausarzt anfordern. Das Rezept können Sie anschließend entweder in der lokalen Apotheke einlösen oder eine Online Apotheke wie DocMoriss oder die ShopApotheke wählen.

Wofür wird Xenical verwendet?

Xenical ist ein Medikament zur Behandlung der Fettsucht bzw. von Übergewicht. Es enthält den Wirkstoff Ornistal, der bewirkt, dass weniger Fett aus der Nahrung und somit weniger Kalorien aufgenommen werden. Überflüssiges Fett wird anschließend mit dem Stuhl ausgeschieden. Xenical wird bei Patienten mit einem BMI über 28 verschrieben, um die Abnahme zu unterstützen.

Dieses Präparat sollte aber stets mit einer kalorienbewussten Ernährung und Sport kombiniert werden, um schnell überflüssiges Fett zu verlieren. Dadurch werden Herzkrankheiten, Diabetes und Blutdruck gebessert und ein gesundes Gewicht erreicht.

Wie wirkt Xenical?

Zahlreiche Verbraucher versuchen in Deutschland regelmäßig, ihr Körpergewicht möglichst dauerhaft zu reduzieren. Mittlerweile ist es allerdings eindeutig erwiesen, dass Abnehmen kaum durch Diäten möglich ist, sondern es stets einer kompletten Umstellung der Ernährungsgewohnheiten bedarf. Darüber hinaus ist auch Sport wichtig, um das Gewicht zu reduzieren oder zu halten.

All diese Maßnahmen reichen manchmal allerdings nicht aus, sodass Medikamente zum Einsatz kommen, um der Fettleibigkeit entgegenzuwirken. Zu diesen Arzneimitteln gehört unter anderem Xenical, welches speziell für Menschen entwickelt wurde, die unter Adipositas leiden. Die Wirkung besteht darin, dass das Präparat die Eigenschaft hat, bestimmte Lipasen zu blockieren.

Der Mechanismus setzt im Bereich des Dünndarms an, denn dort führt Xenical dazu, dass keine Fette mehr aufgespalten werden. Dies wiederum bewirkt, dass der Körper nicht mehr dazu in der Lage ist, die zugeführten Fette zu speichern. Dadurch kann das Körpergewicht nach und nach reduziert werden.

Wie ist Xenical einzunehmen?

Was die Einnahme des Medikamentes Xenical angeht, so sollten Sie einige Details beachten. Zum Basiswissen gehört, dass Xenical in Tablettenform verabreicht wird, sodass die Pillen geschluckt werden müssen. Beachten müssen Sie unter anderem, dass einige Vitamine existieren, die vom Körper während der Einnahmedauer nur eingeschränkt verarbeitet werden können.

Dies betrifft insbesondere die fettlöslichen Vitamine A, D und E, denn im Körper aufgenommene Fette sind zwingend erforderlich, damit diese Vitamine auf optimale Art und Weise verarbeitet werden können. Daher kann es wichtig sein, zusätzlich zur Einnahme von Xenical auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen.

Wer darf Xenical verwenden?

Xenical ist ein Medikament, welches ausschließlich für Personen gedacht ist, die unter Fettleibigkeit oder stärkerem Übergewicht leiden. Ein zu hoher BMI ist daher eine grundlegende Voraussetzung dafür, dass das Medikament verwendet werden sollte. Darüber hinaus können Sie das Präparat nur dann online bestellen, falls Sie bereits volljährig sind.

Wer darf Xenical nicht einnehmen?

Xenical kann vielen Menschen dabei helfen, das Körpergewicht dauerhaft zu reduzieren. Trotzdem gibt es manche Patienten, die das Präparat nicht nutzen dürfen. Dies gilt ohne Ausnahme für Schwangere sowie für Frauen, die sich noch in der Stillphase befinden. Rücksprache mit Ihrem Arzt sollten Sie nehmen, falls Ihr Gallenfluss nicht normal stattfindet oder Sie eine Funktionsstörung im Bereich des Darms haben, welche die Nährstoffaufnahme betrifft. In diesen Fällen fragen Sie bitte zunächst den Mediziner, ob Sie Xenical verwenden dürfen.

Welche Nebenwirkungen hat Xenical?

Von der Grundtendenz her wird das Medikament Xenical relativ gut vertragen. Trotzdem ist nicht auszuschließen, dass neben der erwünschten Wirkung auch eine Nebenwirkung auftreten kann. Sollte dies der Fall sein, wird es sich aller Voraussicht nach entweder um Durchfall, Kopfschmerzen oder um Blähungen handeln.

Ebenfalls können Müdigkeit, Atemwegsentzündungen oder eine erhöhte Reizbarkeit die Folge sein. Grundsätzlich ist es vor allen Dingen der Magen- und Darmbereich, der von verschiedenen Nebenwirkungen betroffen sein kann. Dazu gehört unter anderem ein öliger Stuhlgang oder Schmerzen im Analbereich.