symbicortWirkstoff: Fumarat Dihydrat
Hersteller: AstraZeneca
Anwendungsgebiet: Asthma

Woher bekomme ich Symbicort?

Wenn Sie eine Behandlung mit Symbicort wünschen, können Sie entweder Ihren Hausarzt konsultieren oder auch Alternativ eine zugelassene Online Klinik für die Behandlung mit Symbicort besuchen. Eine Behandlung per Ferndiagnose über das Internet erfolgt innerhalb von 24 Stunden, bietet Diskretion und natürlich das Original Symbicort von AstraZeneca aus einer zugelassenen Versandapotheke.

Anbieter für eine Behandlung mit Symbicort besuchen: (derzeit nicht verfügbar)

online klinik

Vorteile einer Online Klinik:

  • Original Medikament aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von verifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Wofür wird Symbicort verwendet?

Das Symbicort Spray wird als sogenannter Bronchodilatator bei COPD oder Asthma verschrieben. Mit den Wirkstoffen Budesoni und Formoterol-Fumarat-Dihydrat beugt der Inhalator Atemnotfällen vor und hemmt effektiv Entzündungen.

Weiterhin schützt Symbicort die Atemwege vor Reizen, wie kalter Luft, Tierhaare oder Rauch. Durch den Inhalator wird das Atmen erleichtert und die Luftnot nimmt ab. Allerdings kann es bei erstmaliger Anwendung bis zu 2 Wochen dauern, bis die endgültige Wirkung eintritt.

Wichtig ist hierbei, nach jedem Sprühstoß etwas zu trinken, um das Risiko von Pilzinfektionen zu minimieren.

Wie wirkt Symbicort?

Bei Symbicort handelt sich um ein sogenanntes Asthma-Arzneimittel, welches mit zwei Wirkstoffen ausgestattet ist. Diese zwei Stoffe tragen die Bezeichnung Budesonid und Formoterol Fumarat Dihydrat. Die Substanzen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie Entzündungen hemmen und in der Folge dazu führen, dass Asthmatiker wieder freier atmen können.

Dies ist die grundlegende Voraussetzung dafür, dass ein akuter Anfall gestoppt werden kann. Gleichzeitig wird Symbicort aber auch zur Vorbeugung genutzt, sodass es erst gar nicht zum Anschwellen der Lungen sowie zum daraus entstehenden Asthmaanfall kommen muss.

Wie wird Symbicort verwendet?

Viele Asthmatiker wissen das Medikament Symbicort zu schätzen, da die Anwendung sehr einfach ist. Die Wirkstoffe sind in einem Inhalator enthalten, der in den Mund eingeführt werden muss.

Anschließend besteht Ihre Aufgabe lediglich darin, den Sprühmechanismus durch leichten Druck auf die dafür vorgesehene Stelle am Gerät auszulösen. Der Wirkstoff wird sofort freigesetzt und führt meistens innerhalb von wenigen Sekunden dazu, dass der Asthmaanfall endet.

Welche Gegenanzeigen hat Symbicort?

Es gibt einige Asthmatiker, die sich gerne vor Anfällen schützen oder diese wirksam bekämpft möchten, das Medikament Symbicort aber dennoch nicht verwenden dürfen. Zurückzuführen ist dies auf spezielle Gegenanzeigen, mit denen auch dieses Arzneimittel ausgestattet ist. So dürfen beispielsweise Menschen, die unter einer Laktoseintoleranz leiden, das Präparat nicht verwenden.

Der Grund ist einfach der, dass neben den Wirkstoffen weitere Inhaltsstoffe enthalten sind, deren Bestandteil unter anderem Laktose ist. Ob Sie als Schwangere oder Stillende auf ein anderes Arzneimittel umsteigen müssen, sollten Sie sicherheitshalber mit Ihrem Arzt besprechen.

Welche Nebenwirkungen hat Symbicort?

Es ist relativ wahrscheinlich, dass Sie nach der Anwendung des Inhalators keine unangenehmen Symptome bemerken werden. Dennoch ist es nicht auszuschließen, dass Nebenwirkungen auftreten können.

Die Beschwerden zeigen sich dann meistens lokal begrenzt, nämlich im Mund- und Rachenbereich. Es kann unter anderem zu Entzündungen, Muskelschmerzen oder auch Muskelkrämpfen kommen.

Manche Patienten und Patientinnen haben darüber hinaus Schlafstörungen oder Übelkeit bemerkt.