Wirkstoff: Nomegestrolacetat + Estradiol
Hersteller: Theramex
Anwendungsgebiet: Antibabypille

Woher bekomme ich die Zoely Pille?

Falls Sie die Zoely Pille erhalten möchten, können Sie diese bei Ihren Frauenarzt beantragen oder auch eine Online Klinik besuchen. Bei der Online Klinik kann Ihnen ein Rezept per Ferndiagnose ausgestellt werden. Kosten für die Rezeptausstellung und dem Expressversand sind bereits inklusive. Keine versteckten Kosten!

Anbieter für eine Behandlung mit der Zoely Pille besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Zoely Pille anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Original Medikament aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zerifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wie ist Zoely zu verwenden?

zoely pille
Die Zoely Pille

Zoely ist eine Antibabypille, die in den Bereich der oralen Verhütungsmittel fällt. Dies beinhaltet, dass die Pille geschluckt werden muss, um ihre Wirkung entfalten zu können. In der Packungsbeilage werden Sie die Information finden, dass Sie Zoely an allen 28 Tagen der Periode einzunehmen haben.

Darüber hinaus gibt es bezüglich der Anwendung eine Besonderheit zu beachten, die darin besteht, dass lediglich 24 der 28 Tabletten mit einem Wirkstoff ausgestattet sind.

Da es sich demnach bei den letzten vier Tabletten um Placebos handelt, müssen Sie unbedingt darauf achten, diese am Ende der Periode einzunehmen und nicht etwa in der Mitte oder am Anfang des Zyklus. Eine Verwechslung ist eigentlich nicht möglich, denn die Placebos haben eine andere Farbe als die Tabletten mit Wirkstoff.

Wie wirkt Zoely?

Als Antibabypille hat Zoely die Aufgabe, eine Schwangerschaft zuverlässig zu verhindern. Dazu muss eine bestimmte Wirkung erfolgen, die im Detail darin besteht, die Eizellenabgabe zu blockieren. Dies geschieht, da in jeder Tablette ein synthetisches Hormon vorhanden ist, welches im Körper dazu führt, dass der entsprechende Spiegel ansteigt.

Auf dieser Basis findet keine Eizellenabgabe statt, weil der Organismus den Hormonspiegel für ausreichend hält, um keine Eizelle abzugeben. Diese Hauptwirkung alleine würde bereits ausreichen, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Trotzdem ist die Antibabypille Zoely mit zwei weiteren Wirkungen ausgestattet, nämlich der Verdickung des Gebärmutterhalsschleims sowie der nicht reifenden Gebärmutterschleimhaut.

Wer darf Zoely kaufen?

Mit großer Wahrscheinlichkeit zählen Sie zu den Patientinnen, die Zoely problemlos einnehmen dürfen. Es gibt allerdings manche Frauen, die nicht nur auf eine andere Antibabypille umsteigen, sondern sich sogar für ein gänzlich anderes Verhütungsmittel entscheiden müssen.

Meistens sind es bestimmte Erkrankungen, die zu den Gegenanzeigen von Zoely gehören, sodass die Einnahme der Antibabypille nicht empfehlenswert ist.

Prinzipiell müssen Sie beachten, dass Sie bei Onlinebestellungen in aller Regel 18 Jahre oder älter sein müssen, um das verschreibungspflichtige Medikament zu erhalten.

Welche Gegenanzeigen hat Zoely?

Wenige Frauen dürfen Zoely nicht einnehmen, da eine – in der Packungsbeilage erwähnte – Gegenanzeige auf sie zutrifft. Dies gilt uneingeschränkt für alle Frauen, die aktuell schwanger sind. Noch stillende Mütter dürfen Zoely ebenfalls nicht verwenden und bei diesem Präparat trifft dies ebenso auf Patientinnen zu, die älter als 35 Jahre sind.

Falls Sie rauchen oder unter Adipositas leiden, müssen Sie sich in diesem Fall für eine andere Antibabypille bzw. eine alternative Verhütungsmethode entscheiden. Dies gilt ebenfalls für Patientinnen, die ein erhöhtes Risiko haben, Thrombosen zu bekommen oder einen Herzinfarkt zu erleiden.

Welche Nebenwirkungen hat Zoely?

Da es sich bei Zoely um eine sogenannte kombinierte Antibabypille handelt, können Nebenwirkungen statistisch betrachtet etwas häufiger als bei Mini-Pillen auftreten. Dennoch bemerken viele Frauen gar keine unangenehmen Symptome, wenn sie sich für die Antibabypille Zoely entscheiden.

Typische Beschwerden sind vor allem Kopfschmerzen, Magenprobleme und eine Verringerung der Libido. Unter der Voraussetzung, dass diese Nebenwirkungen nur vorübergehend und leicht sind, müssen Sie keinen Arzt aufsuchen.