Skip to main content
Autor: Daniela Schreiber
Autor: Daniela Schreiber

Medizinisch überprüft von Stephan Tietz

Aktualisiert: 10. August 2020

Yasmin Pille – Vorteile & Nachteile

Die antiandrogene Yasmin ist eine der bekanntesten Anti-Baby-Pillen in Deutschland.

Die Yasmin ist eine Antibabypille, welche eine Sicherheit von mehr als 90 Prozent vor einer ungewollten Schwangerschaft bietet. Die Yasmin ist eine Pille der 4. Generation und wird von Bayer (Jenapharm) vertrieben. 

Die Yasmin wirkt auf der Basis von Drospirenon (Gestagen) und Ethinylestradiol (Östrogen). Durch die niedrig dosierten Hormone gilt die Yasmin Pille als Mikropille

Durch die antiandrogene Wirkung wird die Yasmin auch gerne gegen unreine Haut oder einer unregelmäßigen Monatsblutung eingesetzt. Bei der Yasmin berichten im übrigen nur wenige Frauen von einer Gewichtszunahme.

Um mit der Yasmin Pille verhüten zu dürfen, wird ein gültiges Rezept vom Frauen- oder Facharzt benötigt. Die Verordnung kann allerdings auch über eine Online Diagnose im Internet erfolgen. Kosten für das Rezept, den Expressversand und der deutschen Yasmin Pille sind dann bereits inklusive.

Kurze Fragen & Antworten

Die Wirkung von Yasmin beruht auf den Stoffen Drospirenon und Ethinylestradiol, die im Labor hergestellt werden. In ihrer Struktur sind sie den weiblichen Geschlechtshormonen Gestagen und Östrogen so ähnlich, dass der Körper keine Unterscheidung treffen kann. Dadurch ist es mit Yasmin möglich, den eigenen Hormonhaushalt zu beeinflussen. Über gleich drei verschiedene Wirkungsmechanismen wird dafür gesorgt, dass eine Eizelle nicht mehr befruchtet werden kann.

Die Yasmin Pille ist dafür bekannt, Frauen helfen zu können wenn ein unregelmäßiger Zyklus besteht. Dieses Phänomen geht häufig mit körperlichen Beschwerden einher, welche durch die Einnahme von der Pille ebenfalls  gelindert werden können. Mit einer Antiandrogenen Wirkung ist die Yasmin Pille auch bekannt für den Einsatz gegen Akne oder der Verhinderung von Wassereinlagerungen. 

Grundsätzlich kann Yasmin von Frauen ab einem Alter von 18 Jahren eingenommen werden. Notwendig um die Yasmin Pille verwenden zu dürfen, ist natürlich ein Rezept. Wichtig ist jedoch auch die körperliche Gesundheit, damit gewährleistet werden kann, dass die Inhaltsstoffe von der Yasmin wieder ordnungsgemäß abgebaut werden. Ansonsten könnte sich das Risiko von Nebenwirkungen bei der Einnahme erhöhen.

Frauen mit starken Übergewicht von erhöhten Nikotinkonsum sollten nicht mit der Yasmin Pille verhüten. Gleiches gilt bei gewissen Vorerkrankungen wie Diabetes, Gelbsucht, Migräne oder Schäden an Leber und Nieren. Während der Stillzeit oder bei den ersten Anzeichen einer Schwangerschaft darf die Yasmin ebenfalls nicht eingesetzt werden.
 

Die Einnahme der Yasmin erfolgt oral, wobei die Tabletten vorher nicht zerkaut werden sollten, damit der Körper die Wirkstoffe optimal aufnehmen kann. Da es sich um ein monophasisches Produkt handelt, wird die Einnahme über einen Zeitraum von 21 Tagen vollzogen. Danach erfolgt eine siebentägige Pillenpause, in welcher der Körper weiterhin vor einer Schwangerschaft geschützt ist.

Eine vergessene Einnahme der Yasmin darf nur innerhalb von etwa zwölf Stunden nachgeholt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt würde der Hormonhaushalt zu stark gestört werden, weshalb Nebenwirkungen nicht mehr auszuschließen wären. Genauere Informationen sind im Beipackzettel enthalten.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen der Yasmin zählt:

  • Libidoverlust
  • Stimmungsschwankungen
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Depressionen

In selteneren Fällen kann es nach der Einnahme der Antibabypille auch zu Effekten wie Hautveränderungen, Blutdruckschwankungen oder einer Gewichtszunahme kommen. Insgesamt gibt es aber im Vergleich zu anderen Antibabypille wenige Berichte über einer Gewichtszunahme.

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top
    yasmin-pille-antibabypille-tabletten

    Vorteile & Nachteile

    Vorteile

    Nachteile

    Erfahrungen mit der Yasmin Pille

    Auf Sanego, einem unabhängigen Bewertungsportal haben 151 Frauen Erfahrungen mit der Yasmin Pille hinterlassen. Bei den Erfahrungsberichten mit der Yasmin Pille wurden auch die Nebenwirkungen angegeben. Zusammengefasst ergeben die Erfahrungen folgende Statistik:

    Allgemeine Erfahrung:

    Wirksamkeit
    87%
    Verträglichkeit
    42%
    Anwendung
    82%
    Preis/Leistung
    49%
    Empfehlung
    39%
    Gesamtdurchschnitt
    60%

    Nebenwirkungen:

    Libidoverlust
    27%
    Stimmungsschwankungen
    26%
    Kopfschmerzen
    19%
    Depressionen
    18%
    Migräne
    15%
    Gewichtszunahme
    15%
    Online Diagnose für Yasmin Pille

    Die Yasmin Pille ist auch über eine Online Diagnose verfügbar. Dabei wird ein Fragebogen ausgefüllt, welcher anschließend von einem Arzt ausgewertet wird. Im Preis ist die ärztliche Diagnose die deutsche Yasmin Pille und ein 24 Stunden Expressversand bereits enthalten.

    Wirkung der Yasmin

    In Yasmin sind die Stoffe Drospirenon und Ethinylestradiol enthalten. Hier handelt es sich um synthetisch erzeugte Hormone, welche in ihrer Struktur Gestagen und Östrogen sehr ähnlich sind.

    Dies führt dazu, dass der Körper sie nicht voneinander unterscheiden kann und der Hormonspiegel insgesamt leicht ansteigt. Dadurch wird der Körper gleich in drei relevanten Ebenen beeinflusst, die alle einen wichtigen Teil zur hohen Sicherheit beitragen, mit der bei der Yasmin verhütet werden kann.

    Dreifache Wirkung:

    Durch die Erhöhung des Hormonspiegels wird dem Körper suggeriert, der Eisprung habe bereits stattgefunden. Dies bedeutet, dass keine neue Eizelle mehr heranreift, die potenziell befruchtet werden könnte.

    Es wird zugleich die Konsistenz des Gebärmutterschleims so verändert, dass Spermien gar nicht mehr in die Nähe einer potenziellen Eizelle kommen könnten.

    Hinzu kommt, dass die Gebärmutterwand ihre Fähigkeit zur Verdickung verliert. Würde eine Eizelle dennoch befruchtet werden, hätte sie nicht die Möglichkeit, sich dort einzunisten.

    Aus diesen drei wichtigen Säulen der Wirkung entsteht ein Pearl Index, der in einem Bereich zwischen 0,1 und 0,9 liegt. Dies bedeutet, dass weniger als ein Prozent der Frauen schwanger wird, die über den Zeitraum von einem Jahr mit Yasmin verhüten.

    Einnahme & Anwendung

    Bei der Einnahme von Yasmin ist es von großer Bedeutung, die richtige Periodisierung einzuhalten.

    Es handelt sich dabei um ein Präparat, bei dem alle Tabletten die Wirkstoffe in der selben Menge enthalten. Aufgrund dessen wird nach einer durchgängigen Einnahme über 21 Tage, die mit dem ersten Tag der Menstruationsblutungen beginnt, eine Pause von genau sieben Tagen ohne neuerliche Einnahme eingelegt. Doch auch während dieser Phase ist der Körper selbstverständlich vor einer ungewollten Schwangerschaft in vollem Umfang geschützt.

    Die Einnahme der Tabletten erfolgt stets oral und unzerkaut. Wer die Aufnahme der Wirkstoffe durch den Körper noch etwas verbessern möchte, kann auch einen Schluck Wasser hinzunehmen.

    Besonders wichtig ist, für die Einnahme eine feste Tageszeit einzuführen, die frei gewählt werden kann. Nur wenn die Einnahmehinweise in der Packungsbeilage genau eingehalten werden, kann die Wirkung von der Yasmin Pille am Ende im vollen Umfang ausgenutzt werden.

    Nebenwirkungen der Yasmin Pille

    Dass bei der Einnahme von der Yasmin Pille verschiedene Nebenwirkungen auftreten, kann nicht ausgeschlossen werden.

    Doch aufgrund der niedrig dosierten Wirkstoffe sprechen Experten bei diesem Präparat schon immer von einer guten Verträglichkeit und einem geringen Risiko von auftretenden Nebenwirkungen.

    In bekannten Fällen kommt es nach der Einnahme von Yasmin zu folgenden Erscheinungen:

    Diese Effekte klingen zwar in aller Regel wieder ab, doch es sollte dennoch mit einem Arzt über mögliche Ursachen und den eventuellen Wechsel zu einem anderen Verhütungsmittel gesprochen werden.

    Frauen, welche die Yasmin Pille kaufen möchten, sollten sich zugleich darüber im Klaren sein, dass in selteneren Fällen auch Gewichtsveränderungen oder Thrombose auftreten können.

    Nebenwirkungen laut Erfahrungsberichten

    Folgende Nebenwirkungen treten laut 151 Erfahrungsberichten bei der Yasmin Pille ein:

    Libidoverlust:
    27%
    Stimmungsschwankungen:
    26%
    Kopfschmerzen:
    19%
    Depressionen:
    18%
    Migräne:
    15%

    Quelle: sanego.de

    Gegenanzeigen & Wechselwirkungen

    Unter bestimmten Umständen sollte die Yasmin Pille nicht genutzt werden, da sich das Risiko von Nebenwirkungen drastisch erhöht.

    Dazu zählen zum Beispiel Personen mit einem starken Konsum von Alkohol und Nikotin, oder Frauen über 35 Jahren. Auf der anderen Seite können Krankheiten wie Migräne, Epilepsie oder auch Gelbsucht Gründe dafür sein, sich für ein anderes Verhütungsmittel zu entscheiden.

    Zugleich kann die Yasmin Pille in Verbindung mit anderen Medikamenten zu Wechselwirkungen führen. Besondere Vorsicht gilt daher bei der parallelen Einnahme von Präparaten mit Johanniskraut, verschiedenen Antibiotika und Pilzmitteln. Im Zweifel ist es stets besser, mögliche Gefahren mit dem Arzt des Vertrauens zu besprechen.

    Gibt es die Yasmin Pille auf Online Rezept?

    Grundsätzlich ist die Yasmin Pille in Deutschland und der EU verschreibungspflichtig. Dies bedeutet, dass es nur über den Besuch bei einem Arzt möglich ist, ein hormonelles Verhütungsmittel zu erwerben.

    Bei einer Online Klinik bekommen Sie die Möglichkeit, eine Behandlung mit dieser Antibabypille anzufordern. Daran schließt sich das Ausfüllen einer Online Konsultation an, in der wichtige gesundheitliche Fragen geklärt werden. Ein lizenzierter Arzt entscheidet in der Folge darüber, ob ein Rezept für die Yasmin Pille ausgestellt werden kann.

    Bei erfolgreicher Rezeptausstellung wird die Yasmin Pille per Expressversand zugeschickt. 

    1. YASMIN Filmtabletten – Anwendung, Nebenwirkungen | apotheken-umschau.de
    2. Yasmin 0,03 mg / 3 mg Filmtabletten. Jenapharm GmbH & Co. KG | jenapharm.de
    3. YASMIN (drospirenone/ethinyl estradiol) tablets, for oral use . US Food & Drug Administration (FDA) | accessdata.fda.gov
    Share on facebook
    Facebook
    Share on google
    Google+
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn