Wirkstoff: Ethinylestradiol
Hersteller: Bayer
Anwendungsgebiet: Antibabypille

Woher bekomme ich die Yasmin Pille?

Um die Yasmin Pille zu erhalten, können Sie eine Behandlung bei Ihren Frauenarzt oder auch einer Online Klinik beantragen. Über eine Online Klinik erhalten Sie eine diskrete Rezeptausstellung per Ferndiagnose und einen Gratis Expressversand. All Inklusive Service – keine versteckten Kosten.

Anbieter für eine Behandlung mit der Yasmin Pille besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Yasmin Pille anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Originale deutsche Yasmin Pille aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zerifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Yasmin verwendet?

yasmin pille
Die Yasmin Antibabypille

Yasmin ist eine niedrigdosierte Verhütungspille und zählt zur Kategorie der Sub-50-Pillen. Das bedeutet, dass jede einzelne Tablette nur geringe Mengen Drospirenon und Ethinylestradiol enthält.

Die beiden synthetischen Hormone bilden die natürlichen Gelbkörper- und Östrogenhormone nach und verhindern so einerseits den Eisprung und andererseits das Eindringen der Spermien in die Gebärmutter.

Die Anti-Baby-Pille Yasmin ist ein sehr zuverlässiges Verhütungsmittel mit einem Pearl-Index von 0,1 bis 0,9. Ein Blister enthält 21 Pillen, mit der gleichen Dosierung, von denen täglich eine zur gleichen Zeit eingenommen wird.

Anschließend folgt eine 7-tägige Pillenpause in der es auch zur Monatsblutung kommt.

Wie muss ich Yasmin verwenden?

Yasmin kann sich als Antibabypille unter anderem dadurch auszeichnen, dass die Einnahme von den weitaus meisten Frauen als sehr einfach und problemlos beschrieben wird. Der wichtigste Punkt ist sicherlich, dass Sie die Tablette direkt am ersten Periodentag einnehmen und nicht einige Tage warten, nachdem ein neuer Zyklus begonnen hat. Ferner sollten Sie darauf achten, dass Sie Yasmin möglichst an jedem Tag etwa zur gleichen Uhrzeit verwenden. Yasmin gehört darüber hinaus zu den Antibabypillen, die Sie lediglich 21 Tage nutzen müssen. Anschließend gibt es eine Pause von sieben Tagen, wobei die Wirkung auch innerhalb dieses Zeitraumes gewährleistet ist.

Wie wirkt Yasmin?

Yasmin kann sich als Antibabypille unter anderem dadurch auszeichnen, dass die Tabletten mit einer sogenannten Dreifachwirkung ausgestattet sind. Die Hauptwirkung besteht darin, dass der verarbeitete Wirkstoff zu einem Anstieg des Hormonspiegels im Körper führt, wobei es hier um ein bestimmtes Gelbkörperhormon geht. Durch den Hormonanstieg produziert der Organismus keine Eizelle, was bereits ausreichen würde, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Dennoch ist Yasmin mit zwei weiteren Wirkungen ausgestattet, die zum einen dazu führen, dass sich der Gebärmutterhalsschleim verdickt und zum anderen erreichen, dass die Gebärmutterschleimhaut dünn bleibt, sodass keine Eizelle aufgenommen werden kann.

Darf ich Yasmin einnehmen?

Zunächst einmal ist festzuhalten, dass ausschließlich Frauen im gebärfähigen Alter die Antibabypille Yasmin einnehmen dürfen. Bei Bestellungen im Internet kommt noch hinzu, dass nur volljährige Patientinnen das verschreibungspflichtige Arzneimittel bestellen können. Wer hingegen seinen Hausarzt aufsucht, kann die Antibabypille Yasmin durchaus bereits ab einem Alter von 13 oder 14 Jahren verschrieben bekommen.

Wann darf ich Yasmin nicht einnehmen?

Es kann durchaus sein, dass Sie zu den zuvor genannten Frauen gehören, Yasmin aber trotz Volljährigkeit nicht bestellen dürfen. Das kann daran liegen, dass es bestimmte Kontraindikationen gibt, bei deren Vorhandensein Sie sich für ein anderes Präparat entscheiden müssen. Dies trifft unter anderem auf Frauen zu, die unter Durchblutungsstörungen oder vaginalen Blutungen leiden, deren Ursache bisher nicht bekannt ist.

Zu den Gegenanzeigen gehören ebenfalls funktionale Störungen, die sich im Organbereich zeigen, wobei in erster Linie Nieren und Leber betroffen sind. Selbstverständlich dürfen Sie Yasmin ebenfalls nicht verwenden, falls Sie stillen oder aktuell schwanger sind, denn dann kann der Eintritt einer Schwangerschaft ohnehin nicht mehr verhindert werden.

Welche Nebenwirkungen hat Yasmin?

Informationen über die Nebenwirkungen von Yasmin ohne Rezept: Yasmin gilt als sehr gut verträgliche Antibabypille, wobei es dennoch bei manchen Frauen zu Nebenwirkungen kommen kann. Bei eventuell auftretenden Beschwerden handelt es sich vorwiegend um Magenprobleme, Brustschmerzen oder Menstruationsprobleme verschiedener Art. Ebenfalls vorkommen können Kopfschmerzen, depressive Stimmungen und allgemeine Stimmungsschwankungen.