Wirkstoff: Dienogest & Estradiolvalerat
Hersteller: Bayer
Anwendungsgebiet: Antibabypille

Aktuell ist die Qlaira nicht verfügbar. Alternative wählen…

Wofür wird Qlaira verwendet?

Qlaira ist eine kombinierte Anti-Baby-Pille, die die beiden Geschlechtshormone Dienogest und Estradiolvalerat enthält. Regelmäßig eingenommen, verhindert die Pille zuverlässig eine ungewollte Schwangerschaft. Das Besondere an Qlaira sind die Pillen mit unterschiedlicher Dosierung. So sind auf einem Blister 5 verschiedene Dosierungen enthalten, die durch je eine andere Farbe gekennzeichnet sind.

Dadurch wird der natürliche Menstruationszyklus nachempfunden. Durch die Pille Qlaira wird der Eisprung unterdrückt und der Schleim am Eingang der Gebärmutter verdickt, sodass keine Spermien durchdringen können.

Wie ist Qlaira zu verwenden?

Bei der Verwendung einer Antibabypille müssen Sie vor allem darauf achten, ob das jeweilige Präparat über die gesamte Periode hinweg eingenommen werden muss oder ob die Verwendung nur an den ersten 21 Tagen notwendig ist. Qlaira ist eine Antibabypille, die über den gesamten Zyklus hinweg einzunehmen ist. Allerdings gibt es eine Besonderheit zu beachten, die darin besteht, dass es sich nur bei 26 der 28 einzunehmenden Tabletten um Pillen mit einem echten Wirkstoff handelt. Daraus resultiert, dass die zwei Pillen, die am Periodenende verwendet werden müssen, lediglich Placebos sind.

Trotzdem besteht natürlich auch an diesen zwei Tagen ein ausreichender Schwangerschaftsschutz. Sie müssen allerdings darauf achten, dass Sie die beiden Placebos wirklich ausschließlich am Ende der Periode, und nicht beispielsweise schon am 19. oder 20. Zyklustag einnehmen. In diesem Fall würde der sonst wirksame Schutz nämlich gefährdet werden.

Wie wirkt Qlaira?

Die Wirkung der Antibabypille Qlaira kann als extrem zuverlässig bezeichnet werden, da zahlreiche Studien belegen konnten, dass das Medikament einen Wirkungsgrad von über 99 Prozent erreicht. Der Wirkungsmechanismus sieht vor, dass durch die Zufuhr von Gelbkörperhormonen erreicht wird, dass der Körper keine Eizelle produziert. Da der Eisprung jedoch die unverzichtbare Basis einer jeden Schwangerschaft ist, kann mittels Qlaira zuverlässig verhütet werden.

Wer darf Qlaira kaufen?

Normalerweise hat Ihr Haus- oder Frauenarzt die Möglichkeit, Ihnen die Antibabypille Qlaira bereits ab einem Alter von 14 Jahren zu verschreiben. Anders stellt sich die Situation allerdings dar, falls Sie die Antibabypille nicht von Ihrem Frauenarzt verschrieben haben möchten, sondern das Präparat online bestellen wollen.

In diesem Fall müssen Sie beachten, dass eine derartige Bestellung bei seriösen Anbietern in aller Regel nur ab einem Mindestalter von 18 Jahren möglich ist. Darüber hinaus müssen Sie glaubhaft darlegen können, dass Sie nicht nur kurzzeitig, sondern über einen längeren Zeitraum hinweg verhüten möchten.

Welche Gegenanzeigen hat Qlaira?

Nicht ausnahmslos alle Frauen dürfen das wirksame Arzneimittel Qlaira kaufen. Definitiv absehen von einer Verwendung müssen Sie unter der Voraussetzung, dass bei Ihnen eine Schwangerschaft besteht. In der Stillzeit, die in der Regel vier bis zwölf Monate andauert, dürfen Sie diese Antibabypille ebenfalls nicht einnehmen.

Ferner müssen Sie auf ein anderes Präparat umsteigen, falls Sie unter einer Lebererkrankung leiden oder ein Blutgerinnsel haben. Neigen Sie zu Thrombosen? Auch in diesem Fall lassen Sie sich bitte von Ihrem Arzt beraten, ob statt Qlaira andere Arzneimittel zur Schwangerschaftsverhütung infrage kommen.

Welche Nebenwirkungen hat Qlaira?

Zwar wirkt Qlaira auf der einen Seite zuverlässig und ist einfach zu verwenden, aber dennoch kann es bei manchen Frauen auf der anderen Seite zu Nebenwirkungen kommen. In weiten Teilen sind die auftretenden Beschwerden jedoch nur vorübergehend und vergleichsweise harmlos, sodass kein Arztbesuch notwendig sein wird.

Zu den typischen Symptomen, die in Verbindung mit Qlaira genannt werden können, gehören in erster Linie Kopfschmerzen, Gewichtszunahme und Magenbeschwerden. Ein Spannungsgefühl in der Brust kann genauso auftreten wie Pilzinfektionen, die ebenfalls zu den erforschten Nebenwirkungen von Qlaira gehören.