Wirkstoff: Ethinylestradiol
Hersteller: Bayer
Anwendungsgebiet: Antibabypille

Woher bekomme ich die Microgynon?

Sie können eine Behandlung mit der Microgynon Pille über den Frauenarzt oder auch einer Online Klinik im Internet beantragen. Bei der Online Klinik erhalten Sie die Rezeptausstellung per Ferndiagnose und einen 24 Stunden Expressversand. All Inklusive – keine versteckten Kosten.

Anbieter für eine Behandlung mit der Microgynon besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Microgynon anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Originale deutsche Microgynon aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zerifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Microgynon verwendet?

Microgynon ist eine kombinierte Pille zur Schwangerschaftsverhütung. Sie enthält die Wirkstoffe Levonorgestrell und Ethinylestradiol. Somit eignet sich die Antibaby-Pille zur langfristigen Verhütung und weist eine Wirksamkeit von über 99% auf. Microgynon verändert den Menstruationszyklus und täuscht dem Körper einen Eisprung vor, um so eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern. Ferner lindert die Pille die Symptome von PMS und Endometriose.

Wie ist Microgynon zu verwenden?

microgynon pille
Die Microgynon Pille

Bevor Sie die Antibabypille Microgynon einnehmen, ist es durchaus zu empfehlen, dass Sie sich die Packungsbeilage im Detail durchlesen. Dort finden Sie unter anderem Informationen dazu, wie das Medikament zu verwenden ist.

Wichtig ist, dass die Pille nicht über die gesamte Periode hinweg, sondern nur in den ersten drei Wochen einzunehmen ist.

Dies führt dazu, dass Sie an den letzten sieben Periodentagen pausieren dürfen, wobei natürlich auch in dieser Zeit ein Schutz gegen die ungewollte Schwangerschaft vorhanden ist.

Was die Nahrungsaufnahme angeht, so müssen Sie im Zusammenhang mit der Einnahme von Microgynon nichts beachten, denn Sie können die Tablette sowohl vor als auch während oder nach einer Mahlzeit einnehmen.

Wie wirkt Microgynon?

Microgynon gehört zu den Antibabypillen, die mit mehreren Wirkungen ausgestattet sind. Die Hauptwirkung besteht darin, dass die Pillen spezielle Gelbkörperhormone beinhalten, die dem Körper zugeführt werden. Der auf diese Weise erhöhte Hormonspiegel sorgt dafür, dass keine Eizellenabgabe stattfindet. Da es jedoch ohne vorhandene Eizelle unmöglich ist, dass eine Empfängnis eintreten kann, führt bereits diese eine Wirkung zu einem sehr hohen Schwangerschaftsschutz.

Die Verhütung wird zudem noch ein Stück sicherer, denn der zweite Wirkungsmechanismus sorgt dafür, dass Spermien nicht in die Gebärmutter gelangen können.

Wer darf Microgynon kaufen?

Grundsätzlich ist Microgynon als Antibabypille für alle Frauen geeignet, die über einen längeren Zeitraum hinweg verhüten möchten. Es versteht sich von selbst, dass die Pille nur Patientinnen verschrieben werden darf, die bereits im gebärfähigen Alter sind, also in der Regel mindestens 14 Lebensjahre vollendet haben. Soll das Medikament online bestellt werden, so gilt es zu beachten, dass die Volljährigkeit in diesem Fall eine häufig zu erfüllende Voraussetzung ist.

Wer sollte Microgynon nicht kaufen?

Die weitaus meisten Frauen können Microgynon bestellen und von der Wirkung profitieren. Dies gilt jedoch nicht unter der Voraussetzung, dass bereits eine Schwangerschaft diagnostiziert wurde. Während der Stillzeit dürfen Sie Microgynon genauso wenig verwenden wie unter der Voraussetzung, dass Sie schwerere Herz- und Kreislaufprobleme haben. Vaginale Blutungen, deren Ursache nicht bekannt ist, stellen eine weitere Kontraindikation dar.

Welche Nebenwirkungen hat Microgynon?

Die meisten Frauen, die sich für die Nutzung der Antibabypille Microgynon entscheiden, haben nicht mit unerwünschten Nebenwirkungen zu kämpfen. Allerdings trifft dies nicht auf alle Patientinnen zu, sodass es durchaus sinnvoll ist, dass Sie sich in Form des Beipackzettels zu möglichen Beschwerden informieren. Typische Symptome sind vor allem Übelkeit und Gewichtsveränderungen. Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen und Veränderungen im Bereich der Monatsblutung sind ebenfalls häufiger auf die Einnahme der Pille zurückzuführen.