Wirkstoff: Ethinylestradiol
Hersteller: Organon
Anwendungsgebiet: Antibabypille

Aktuell nicht verfügbar. Alternative wählen…

Wofür wird Mercilon verwendet

Mercilon ist eine kombinierte Antibaby-Pille zur Schwangerschaftsverhütung. Sie enthält die Wirkstoffe Desogestrel und Ethinylestradiol. Die Antibaby-Pille eignet sich somit zur langfristigen Verhütung und weist eine Wirksamkeit von über 99% auf. Mercilon ist die ideale Alternative für Frauen, die durch ihre bisherige Pille zugenommen haben, außerdem hilft das Medikament dabei, menstruale Schmerzen zu lindern.

Durch Vortäuschung eines erfolgten Eisprunges und der Verdickung des Gebärmutterschleims, schützt Mercilon zuverlässig vor einer Schwangerschaft. Der Pearl-Index beläuft sich dabei auf 0,1 bis 0,9.

Wie muss Mercilon verwendet werden?

Die wesentliche Eigenschaft der Antibabypille Mercilon ist natürlich die effektive Verhütung, die mit diesem Medikament erreicht werden kann. Was die korrekte Einnahme angeht, so sollten Sie zunächst wissen, dass Sie diese Pille lediglich in den ersten drei Wochen verwenden müssen. Aus diesem Grund enthält ein Streifen auch nur 21 und nicht 28 Tabletten, wie man aufgrund der typischen Periode eigentlich vermuten würde. Sie können jedoch in der letzten Woche Ihres Zyklus eine Pause einlegen, ohne dabei auf den effektiven Schutz vor einer Schwangerschaft verzichten zu müssen. Ansonsten schlucken Sie die Antibabypille Mercilon einfach mit etwas Flüssigkeit und achten am besten darauf, dass die Einnahme jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit erfolgt.

Wie wirkt Mercilon?

Mercilon fällt in den Bereich der sogenannten kombinierten Antibabypillen, was damit zu begründen ist, dass das Präparat zwei künstliche Hormone enthält. Diese Kunsthormone stellen gleichzeitig die Wirkstoffe des Arzneimittels dar, die zum effektiven Schwangerschaftsschutz beitragen. Statistisch betrachtet liegt die Gefahr, dass trotz der Verwendung von Mercilon eine Empfängnis stattfindet, bei unter einem Prozent.

Durch die zugeführten Hormone findet kein Eisprung statt und darüber hinaus gibt es einen weiteren Sicherungsmechanismus, der die Verdickung des Gebärmutterhalsschleims beinhaltet. Dieser Schleim stellt für Spermien eine Barriere dar, sodass diese nicht zur Gebärmutter gelangen können.

Wer darf Mercilon kaufen?

Bevor Sie Mercilon bestellen, sollten Sie sich zunächst darüber informieren, ob die Tablette für Sie geeignet ist. Dies ist in aller Regel unter der Voraussetzung der Fall, dass Sie biologisch betrachtet bereits schwanger werden können und darüber hinaus die Pille dauerhaft zur Verhütung nutzen möchten. Unter der Voraussetzung, dass Sie das System der Ferndiagnose in Anspruch nehmen, müssen Sie darüber hinaus volljährig sein, um die wirksame Antibabypille Mercilon kaufen zu können.

Welche Gegenanzeigen hat Mercilon?

Den vorherigen Ausführungen konnten Sie entnehmen, wer die Antibabypille Mercilon einnehmen darf. Da nicht alle Frauen das Präparat verwenden dürfen, müssen sogenannte Gegenanzeigen existieren, die einige Patientinnen zu beachten haben. Eine prinzipielle Kontraindikation liegt bei allen Antibabypillen vor, nämlich die Schwangerschaft sowie die Stillzeit.

In beiden Phasen dürfen Sie das Medikament keinesfalls verwenden, da eine Schädigung des Babys nicht ausgeschlossen werden kann. Ferner gibt es einige Gegenanzeigen in Form von bestimmten Erkrankungen, die Sie der Packungsbeilage entnehmen können.

Welche Nebenwirkungen hat Mercilon?

Bei Mercilon handelt es sich einerseits um eine sehr wirksame Antibabypille, andererseits heißt dies jedoch nicht, dass neben der erwünschten Wirkung nicht auch unerwünschte Beschwerden auftreten können. Die Nebenwirkungen treten allerdings keineswegs immer in Erscheinung und sind dann ohnehin in den meisten Fällen harmlos sowie vorübergehend. Typische Symptome sind Kopfschmerzen, Hör- oder Sehstörungen sowie Magen- und Darmprobleme.

Zu Hautausschlägen und Gewichtszunahme kann es nach der Einnahme der Tabletten ebenfalls kommen.