Skip to main content
Autor: Daniela Schreiber
Autor: Daniela Schreiber

Medizinisch überprüft von Stephan Tietz

Aktualisiert: 10. August 2020

Maxim Pille – Vorteile & Nachteile

Die Maxim Pille ist eine in der bekanntesten Antibabypillen in Deutschland.

Die Maxim kann neben dem Schwangerschaftsschutz effektiv gegen unreine Haut (mittelschwere Akne), Hirsutismus, Menstruationsbeschwerden und teilweise auch gegen Haarausfall eingesetzt werden. 

Da das enthaltene Dienogest eine antiandrogene Wirkung aufweist, eignet sich die Maxim Pille insgesamt zur Behandlung eines zu hohen Androgenspiegels.

Durch die Wirkungsweise des Gestagens fällt darüber hinaus die sogenannte Abbruchblutung geringer aus, als es bei der normalen Periode der Fall ist.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Antibabypillen, enthält die Maxim außerdem keine Laktose (Milchzucker). Somit eignet sie sich auch für Frauen mit einer Laktoseintoleranz. 

Um die Maxim Pille nutzen zu dürfen, wird ein gültiges Rezept vom Frauenarzt benötigt. Das notwendige Rezept kann allerdings auch über das Internet, via Online Sprechstunde ausgestellt werden. Die Kosten für das Rezept, einen Expressversand und der deutschen Maxim Pille sind bei seriösen Anbietern bereits im angezeigten Preis enthalten. 

 

Kurze Fragen & Antworten

Die Maximpille gehört aufgrund der niedrigen Dosierung der Wirkstoffe zu den Mikropillen. Die Antibabypille gilt mit einem Pearl Index von 0,1 bis 0,9 als eine der sichersten Verhütungsmittel. Die Pille ist seit Anfang 2011 auf dem Markt und wurde vom deutschen Pharmaunternehmen Jenapharm entwickelt.

Die Maxim Pille schützt bei richtiger Anwendung in deutlich mehr als 99 Prozent der Fälle vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Die Wirkung der Maxim basiert auf drei unterschiedlichen Säulen. Zuerst wird der Schleim in der Gebärmutter verdickt. Dadurch ist es für die Spermien fast unmöglich, an die Eizelle zu gelangen. Gleichzeitig sorgt die Maxim dafür, dass keine Eizelle durch den Eileiter wandern kann. Hinzu kommen in der dritten Säule die in der Antibabypille enthaltenen Hormone. Sie verhindern eine Verdickung der Gebärmutterwand, wodurch sich darin gar keine Eizelle einnisten könnte.

Alle gesunden Frauen, die zwischen 18 und 35 Jahre alt sind, können die Maxim zur Verhütung einnehmen. Eine wichtige Voraussetzung ist dabei die allgemeine Gesundheit, die mit einem Arzt besprochen werden sollte. Zugleich sollte geklärt werden, ob andere eingenommene Medikamente zu Wechselwirkungen mit der Maxim führen können.

Frauen mit einem erhöhten Thromboserisiko sollten dringend auf die Einnahem verzichten. Darunter fallen auch starke Raucherinnen oder übergewichtige Frauen. Auch Frauen mit schweren Leberkrankungen sind von der Anwendung ausgeschlossen.

Die Tabletten der Maxim Pille sind genau durchnummeriert, wobei es notwendig ist, sich strikt an die Angaben zu halten. Die Einnahme beginnt dabei direkt am ersten Tag der Periode mit der ersten Tablette. Diese wird unzerkaut geschluckt, wobei es zugleich möglich ist, ein Glas Wasser dazu zu konsumieren. Nach 21 Tagen findet eine Pillenpause von 7 Tagen statt. Danach beginnt die Einnahme von vorne. 

Ja. Um die Periode zu verschieben, kann die Pillenpause ausgelassen werden und die Einnahme somit durchgängig eingenommen werden. Somit findet keine Abbruchblutung statt. 

Da die Maxim eine starke antiandrogene Wirkung hat, kann dies auch zu vermehrten Nebenwirkungen führen. Darunter fallen vor allem Wassereinlagerungen (Gewichtszunahme) oder auch Stimmungsschwankungen. eltener ist es auch möglich, dass Übelkeit oder Spannungsgefühle in der Brust auftreten. Nur bei einem Bruchteil der Frauen kommt es dagegen auch zu Müdigkeit oder einer untypischen Periode. In diesen Fällen gilt es zu überprüfen, ob es sich nur um kurzfristige Veränderungen handelt. Zumeist gewöhnt sich der Körper nach einiger Zeit an das Medikament, wodurch die Nebenwirkungen abklingen. Es ist jedoch besser, einen Arzt um Rat zu fragen.

Beim Verfehlen eines Einnahmetermins ist es zunächst entscheidend, in welcher Phase dies geschah. Am Ende des Zyklus' ist es mitunter möglich, die Einnahmepause verfrüht zu begehen. Bei Beginn oder in der Mitte bietet sich diese Möglichkeit nach der abgelaufenen Frist von 12 Stunden nicht mehr. In diesem Fall ist es ratsam, das Thema mit einem Arzt zu besprechen, sowie weitere Maßnahmen zur Verhütung zu ergreifen.

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top
    maxim-pille-online

    Vorteile & Nachteile

    Vorteile

    Nachteile

    Erfahrungen mit der Maxim Pille

    Auf Sanego, einem unabhängigen medizinischen Bewertungsportal haben über 180 Frauen Ihre Erfahrung mit der Maxim Pille hinterlassen. Die Erfahrungsberichte ergeben zusammengefasst, folgende Statistik: 

    Allgemeine Erfahrung:

    Wirksamkeit
    86%
    Verträglichkeit
    44%
    Anwendung
    83%
    Preis/Leistung
    70%
    Empfehlung
    43%
    Gesamtdurchschnitt
    65%

    Nebenwirkungen:

    Libidoverlust
    18%
    Stimmungsschwankungen
    14%
    Kopfschmerzen
    11%
    Gewichtszunahme
    9%
    Müdigkeit
    6%
    Depressive Verstimmungen
    6%
    Online Diagnose für die Maxim

    Die Maxim Pille kann auch über eine Online Diagnose angefragt werden. Im Preis ist die ärztliche Ferndiagnose die deutsche Antibabypille und ein Expressversand enthalten.

    Wirkungweise der Maxim Pille

    In Kürze:
    Wirkungsweise genauer erklärt:

    Die Antibabypille enthält zwei Geschlechtshormone Ethinylestradiol und Dienogest, die wie natürliche Hormone während eines Menstruationszyklus wirken. Der Wirkstoff Ethinylestradiol ist verwandt mit dem weiblichen Geschlechtshormon Estrogen. Er hemmt somit die Eireifung im Eierstock und unterdrückt die Hormone, die für den Eisprung verantwortlich sind.

    Auf der anderen Seite ist Dienogest ein verwandter Stoff des Geschlechtshormons Gestagen, auch Gelbköperhormon genannt. Zusammen mit dem Stoff Ethinylestradiol wird eine Schwangerschaft erfolgreich abgewehrt.

    Das Ethinylestradiol ist in den meisten Mikropillen enthalten und ähnelt dem natürlich vorkommenden Estradiol. Dienogest ist ein Gelbkörperhormon und zählt zu den Gestagenen der 3. und 4. Generation.

    Diese Wirkstoffkombination verhindert in erster Linie die Vorbereitungen der Gebärmutterschleimhaut auf eine Schwangerschaft. Im Vergleich zu anderen Antibabypillen fällt die Dicke von der Gebärmutterschleimhaut bei der Einnahme der Maxim geringer aus. Daher kommt es während des hormonfreien Intervalls (einwöchige Einnahmepause) auch zu einer weniger starken Blutung. Dies wirkt sich zudem positiv auf eine Endometriose aus.

    Darüber hinaus verdickt das Gestagen auch den Schleim des Gebärmutterhalses, was Spermien von einem Eindringen abhält. Außerdem hemmt die Wirkstoffzusammensetzung die Ovulation (Eisprung). Somit schützt die Maxim Pille mehrfach vor einer ungewollten Schwangerschaft.

    Maxim Pille gegen Akne?

    Die Maxim Pille enthält das antiandrogene Dienogest und kann somit gegen hormonbedingte Hautprobleme eingesetzt werden. Sie ist durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ausdrücklich für die Aknetherapie zugelassen.

    Die Maxim wird vor allem bei fettiger Haut und mittelschwerer Akne eingesetzt, wenn die lokale Behandlung keine ausreichende Wirkung zeigt. In der Regel wird zuerst versucht, die Akne mit entsprechenden Cremes oder Antibiotika zu behandeln.

    Helfen diese Behandlungen nicht weiter, so kann der Androgenspiegel mit der Maxim Pille normalisiert werden. Ein zu hoher Spiegel an Androgenen (männlichen Sexualhormonen) stellt nämlich die häufigste Ursache für Akne dar.

    Da das enthaltene Dienogest jedoch die Rezeptoren der männlichen Sexualhormone blockiert, können die Androgene ihre Wirkung nicht mehr entfalten. Somit gehen auch die damit zusammenhängenden Beschwerden wie Hautunreinheiten oder Akne zurück.

    Anwendung & Einnahme der Maxim

    Die Pillen befinden sich in Blisterstreifen, auf denen die einzelnen Wochentage aufgedruckt sind. Jeder dieser Streifen beinhaltet 21 Tabletten. Daher wird die Maxim im Normalfall auch über einen Zeitraum von drei Wochen eingenommen. Wurde bislang nicht hormonell verhütet, beginnt die Einnahme stets am ersten Tag der Monatsblutung. 

    Die Einnahme sollte immer zur gleichen Uhrzeit erfolgen. Anderenfalls kann die empfängnisverhütende Wirkung eingeschränkt werden.

    Jeder Blisterstreifen Maxim ist mit Wochentagen und Pfeilen gekennzeichnet. So können Sie sich immer vergewissern, ob Sie die Pille an einem Tag bereits eingenommen haben oder nicht. Nutzen Sie daher am ersten Anwendungstag eine Tablette mit dem entsprechenden Wochentag (z. B. „Mi“ für Mittwoch). Anschließend können Sie einfach täglich die in Pfeilrichtung nächste Pille verwenden.

    Pillenpause der Maxim:

    Diese ähnelt zwar in vielen Fällen einer richtigen Monatsblutung, fällt aber meistens um einiges kürzer aus. Sobald die sieben Tage vorbei sind, wird ein neuer Zyklus vermerkt, egal ob die Blutung nach wie vor stattfindet oder nicht. Wird Maxim richtig eingenommen, besteht auch ein Schutz an Tagen ohne Pille.

    Maxim Pille vergessen - Was ist zu beachten?

    Was Sie tun sollten, wenn Sie die Maxim Pille vergessen haben, hängt davon ab, wie viel Zeit bereits seit der regulären Einnahmeuhrzeit verstrichen ist. Je mehr Zeit bereits vergangen ist, desto höher ist auch das Risiko für eine Empfängnis. Der Schwangerschaftsschutz fällt zudem umso geringer aus, je mehr Pillen Sie vergessen regulär einzunehmen.

    Innerhalb von 12 Stunden?

    Wenn Sie innerhalb von 12 Stunden bemerken, dass Sie die Einnahme der Maxim Pille vergessen haben, sollten Sie dies unverzüglich nachholen. Falls Sie alle anderen Tabletten des Blisterstreifens ordnungsgemäß eingenommen haben, ist in diesem Fall weiterhin ein sicherer Schutz gegeben.

    Nach 12 Stunden?

    Bemerken sie nach über 12 Stunden, dass Sie die Maxim vergessen haben, so ist der Empfängnisschutz womöglich eingeschränkt. Wenn Sie eine Pille vom Anfang oder Ende des Blisterstreifens vergessen haben, ist das Risiko schwanger zu werden besonders hoch. Was in diesem Fall zu tun ist, hängt von der Einnahmewoche ab, in der Sie die Maxim Pille vergessen haben. Fragen Sie daher Ihren Arzt um Rat.

    Mögliche Nebenwirkungen der Maxim

    Die Maxim kann, wie auch alle anderen Arzneimittel, zu Nebenwirkungen führen. Bei Antibabypillen kommt es oftmals vor allem Anfangs zu Beschwerden, die jedoch wieder vergehen, sobald sich der Körper an die Hormonumstellung gewöhnt hat. Wenn die Nebenwirkungen länger anhalten oder sehr stark sind, sollte ein Arzt konsultiert werden.

    Die häufigsten Nebenwirkungen sind:

    Des Weiteren besteht bei der Anwendung der Pille ein höheres Risiko von Blutgerinnsel (Thrombosen). Diese können in kleinere Gefäße gelangen und sich festsetzen, was im Regelfall sehr schmerzhaft ist.

    In den schlimmsten Fällen kann es sogar zu einer lebensgefährlichen Lungenembolie kommen. Es ist daher sehr wichtig, mögliche Anzeichen einer Thrombose Aufmerksamkeit ernst zu nehmen und einen Arzt zu konsultieren. Von diesem Risiko sind vor allem Raucherinnern, übergewichtige Frauen und Personen über 35 Jahren betroffen. 

    Risikofaktoren für eine Thrombose:

    Steht eine Operation bevor, sollte vor dem Eingriff unbedingt der behandelnde Arzt zu Rate gezogen werden. Um Komplikationen oder Anästhesie zu vermeiden, muss unter bestimmten Umständen eine Einnahme auf kurze Zeit abgesetzt werden.

    Nebenwirkungen laut Erfahrungsberichten

    Auf dem Bewertungsportal Sanego haben über 180 Frauen über die Nebenwirkungen der Maxim Pille berichtet. 

    Libidoverlust:
    18%
    Stimmungsschwankungen:
    13%
    Kopfschmerzen:
    11%
    Gewichtszunahme:
    9%
    Müdigkeit:
    6%

    Gegenanzeigen & Wechselwirkungen

    Die Antibabypille ist nicht für schwangere oder stillende Frauen geeignet. Auch Patientinnen, die eine Unverträglichkeit oder Allergie gegenüber diesen Inhaltsstoffen besitzen, wird eine Einnahme dringend abgeraten.

    Weitere Gegenanzeigen sind Aura-Migräne, Hyperhomocysteinämie, Bauchspeichelentzündung, Krebserkrankungen, vaginale Blutungen bis hin zu schweren Lebererkrankungen.

    Mögliche Wechselwirkungen:

    Darüber hinaus kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen kommen. So können beispielsweise Präparate mit Johanniskraut die empfängnisverhütende Wirkung der Maxim beeinträchtigen. Andere Stoffe können aber auch zu schweren bis hin zu lebensbedrohlichen Wechselwirkungen führen.

    Die Inhaltsstoffe zusätzlicher Medikamente können die Wirkung von Maxim verändern und in den schlimmsten Fällen schwere gesundheitliche Schäden hervorrufen. 

    Bei folgenden Medikamenten muss daher Rücksicht genommen werden:

    Bei Diabetes-Patienten ist zu beachten, dass die Einnahme der Maxim Pille Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel haben kann. Aus diesem Grund darf  die Maxim nur unter Absprache mit einem Arzt genommen werden, da etwaige Dosierungen des Insulins vorgenommen werden müssen.

    Allgemeine Hinweise

    Die Einnahme d erMaxim muss unter Absprache mit einem Arzt erfolgen. Auch eine medizinische Untersuchung sollte im Regelfall durchgeführt werden. Der Arzt muss den Patienten stets über die möglichen Wechselwirkungen und Gegenanzeigen aufklären, um nicht kompatible Medikamente ausschließen zu können.

    Des Weiteren müssen während der Einnahme von Maxim regelmäßige Untersuchungen durchgeführt werden, um etwaige Probleme sofort feststellen zu können. Sollten gewisse Nebenwirkungen auftauchen, ist stets sofort ein Arzt aufzusuchen.

    Gibt es die Maxim auf Online Rezept?

    Wie alle Antibabypillen zählt auch die Maxim zu den rezeptpflichtigen Arzneimitteln. Der Erwerb der Maxim Pille ist also nur mit gültigen Rezept vom Hausarzt oder der Frauenärztin möglich. 

    Durch die Online Diagnose ersparen sich Frauen den zeitintensiven Besuch beim Gynäkologen und den darauf folgenden Gang zur Apotheke. Für die Online Diagnose muss ein Fragebogen ausgefüllt werden, welcher anschließend von einem Arzt ausgewertet wird. Somit kann das Online Rezept für die Maxim Pille ausgestellt und der Versand eingeleitet werden. 

    Am Ende kommt diese Prozedur gerade den Patientinnen zugute, die bei diesem Thema verständlicherweise viel Wert auf Diskretion legen. Gleichzeitig sorgen die lizenzierten Ärzte dafür, dass das die Maxim nur in Fällen verschrieben wird, wenn es adäquat angewandt werden kann. Von Anbietern welche kein Rezept verlangen, sollten Sie dringend Abstand halten. 

    1. MAXIM 0,03 mg/2 mg überzogene Tabletten – Anwendung – apotheken-umschau.de
    2. Maxim® – Eine „Pille“ für alle!? – DAZ.online
    Share on facebook
    Facebook
    Share on google
    Google+
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn