Wirkstoff: Gestoden & Ethinylestradiol
Hersteller: Bayer
Anwendungsgebiet: Antibabypille

Aktuell nicht verfügbar. Alternative wählen…

Wofür wird Femovan verwendet?

Femovan wird zur Empfängnisverhütung eingesetzt und enthält die Hormone Gestoden und Ethinylestradiol. Dadurch wird der Eisprung verhindert und die Gebärmutter unempfänglich für eine Schwangerschaft. Die Antibaby-Pille Femovan ist ein sehr sicheres Verhütungsmittel, wenn es zuverlässig eingenommen wird.

Wie ist Femovan zu verwenden?

Femovan gehört zur mittlerweile sehr großen Gruppe von Antibabypillen, die nicht über den gesamten Zyklus hinweg eingenommen werden. Stattdessen müssen Patientinnen beachten, dass jeder Streifen lediglich 21 Pillen enthält, die in den ersten drei Wochen der Periode zu verwenden sind. Diese Tatsache hat allerdings keinen negativen Einfluss auf die Wirkung, denn selbstverständlich schützt Femovan genauso sicher vor Schwangerschaften, wie es bei den Antibabypillen der Fall ist, die über den gesamten Zeitraum der Periode eingenommen werden müssen.

Wie wirkt Femovan?

Femovan zählt nicht nur zu den Antibabypillen, die drei Wochen zu verwenden sind, sondern darüber hinaus beinhaltet das Präparat zwei künstliche Hormone. Dies führt dazu, dass Femovan zu den kombinierten Antibabypillen gehört, da die Wirkung auf der Kombination zweier Gelbkörperhormone basiert. Da durch die Zufuhr der Hormone erreicht wird, dass der Spiegel im Blut deutlich höher als normal ist, findet keine Eizellenabgabe statt. Darüber hinaus bewirken die Kunsthormone, dass die Gebärmutterschleimhaut nicht reift, sodass sich dort – unabhängig von der ersten Wirkung – ohnehin keine Eizelle einnisten könnte.

Wer darf Femovan kaufen?

Bezüglich der Bestellung der Antibabypille Femovan sind die gleichen Punkte zu beachten, die ebenso bei allen anderen Medikamenten aus dieser Gruppe wichtig sind. So dürfen ausnahmslos Frauen das Medikament erwerben und darüber hinaus muss ein Anlass bestehen. Dies bedeutet, dass die Patientinnen dauerhaft verhüten möchten und zumindest hin und wieder Geschlechtsverkehr haben. 18 Jahre oder älter müssen Frauen nur unter der Voraussetzung sein, dass die Bestellung bei seriösen Anbietern online erfolgen soll.

Welche Gegenanzeigen hat Femovan?

Bevor Sie Femovan erstmals verwenden, sollten Sie stets prüfen, ob es nicht eine Gegenanzeige gibt, die zum Einnahmeverbot führt. Ohne Ausnahme dürfen Sie Femovan beispielsweise nicht verwenden, falls Sie vor kurzer Zeit schwanger waren und ihr Neugeborenes noch stillen. In der Schwangerschaft dürfen Sie das Präparat ohnehin nicht verwenden, was allerdings nicht nur auf Femovan, sondern auf sämtliche Antibabypillen zutrifft.

Falls Sie älter als 30 Jahre sind, rauchen oder an Diabetes leiden, sollten Sie Femovan nicht ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt verwenden.

Welche Nebenwirkungen hat Femovan?

Nach der Einnahme von Femovan haben diverse Frauen Nebenwirkungen festgestellt, während viele andere Patientinnen überhaupt keine zusätzlichen Beschwerden haben. Ob Symptome zu erkennen sind oder nicht, ist manchmal einfach dem Zufall überlassen. Da in der Packungsbeilage alle wichtigen Nebenwirkungen genannt sind, sollten Sie sich dort informieren. Zu möglichen Beschwerden gehören beispielsweise:

  • Wassereinlagerungen
  • Magenbeschwerden
  • Gewichtszunahme
  • Kopfschmerzen
  • Verringerte sexuelle Lust