Wirkstoffe: Cyproteron, Ethinylestradiol
Hersteller: Dermapharm AG
Anwendungsgebiet: Antibabypille

Woher bekomme ich die Cyproderm Pille?

Falls Sie die Cyproderm Pille benötigen, können Sie entweder das Rezept über Ihren Frauenarzt oder über einen Online Arzt ausgestellt bekommen. Den Service einer Ferndiagnose finden Sie auf der verlinkten Online Klinik. Keine versteckten kosten, Rezept & Expressversand sind inklusive.

Anbieter für eine Behandlung mit Cyproderm besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Cyproderm Pille anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Original Cyproderm aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zerifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Cyproderm verwendet?

cyproderm pille
Die Cyproderm Pille

Cyproteron ist ein hormonelles Empfängnisverhütungsmittel. Es schützt mit einem hohen Wirkungsgrad vor dem Eintreten einer Schwangerschaft.

Vorrangig wird dieses Präparat jedoch bei Patientinnen angewandt, die einerseits verhüten möchten, bei denen auf der anderen Seite hormonell bedingte Komplikationen, wie zum Beispiel Akne, übermäßiger Haarwuchs oder Haarausfall, auftreten.

Diese Symptome können durch eine Überproduktion männlicher Hormone verursacht und mit diesem Medikament behandelt werden.

Als klassische Verhütungsmittel, welches über viele Jahre hinweg eingenommen wird, ohne das weitere gesundheitliche Indikatoren für die Einnahme sprechen, ist Cyproderm nicht geeignet.

Wie wirkt Cyproderm?

Mit den beiden Wirkstoffen Cyproteron und Ethinylestradiol enthält dieses Präparat eine Kombination aus Gestagen und Östrogen. Diese beiden Hormone spielen im natürlichen Organismus einer Frau einer Rolle und bewirken durch die künstliche Zufuhr eine Regulierung des Monatszyklus.

Der Eisprung wird gehemmt und die Schleimhaut der Gebärmutter verdickt sich. Dadurch können sich befruchtete Eier nicht so leicht in der Gebärmutter einnisten. Ein weiterer Wirkmechanismus sieht vor, dass sich der Schleim am Gebärmuttereingang verdickt. Diese Barriere können Spermien nur schwer überwinden.

Neben der empfängnisverhütenden Wirkung trägt das beinhaltete Cyproteron dazu bei, dass sich der Testosteronspiegel bei Frauen reduziert. Ein zu hoher Anteil an männlichen Hormonen im Blut lässt sich damit ausgleichen. Das wirkt Symptomen wie einer übermäßige Körperbehaarung, Haarausfall oder Akne entgegen.

Wie wird Cyproderm eingenommen?

Der Beginn der Behandlung wird vom behandelnden Frauenarzt individuell festgelegt.

In der Regel beginnen Frauen mit der Einnahme am ersten Tag eines Zyklus und nehmen für die Dauer von 21 Tagen täglich eine Tablette ein. Nach dieser Einnahmephase folgt jeweils eine Pause von insgesamt sieben Tagen. Die Behandlung wird nach dieser Einnahmepause mit einem neuen Blisterstreifen fortgeführt.

Dies erfolgt unabhängig davon, ob die in der Pause einsetzende Monatsblutung noch besteht oder nicht. Durch die tägliche Einnahme zur gleichen Tageszeit kann während der gesamten Behandlungsdauer, auch über die Pausenphase hinaus, ein hoher Empfängnisschutz sichergestellt werden.

Wird das Einnahmen der Pille einmal vergessen, sollte die vergessene Tablette innerhalb von zwölf Stunden nachträglich eingenommen werden. In diesem Fall kann von dem gewohnten Empfängnisschutz ausgegangen werden. Wird die Tablette erst nach diesem Zeitfenster eingenommen, muss davon ausgegangen werden, dass die empfängnisverhütende Wirkung nachlässt.

Frauen sollten in diesen Fällen zusätzliche Empfängnisverhütungsmittel auf nicht hormoneller Basis nutzen. Beeinträchtigt werden kann der Schutz vor einer Schwangerschaft zudem durch Erkrankungen des Magen- und Darm-Traktes.

Durchfall und Erbrechen nach der Einnahme können die Wirksamkeit herabsenken. Auch in diesen Fällen ist es während des betreffenden Zyklus häufig erforderlich, einen zusätzlichen Empfängnisschutz zu wählen.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Im Zuge der Behandlung können Nebenwirkungen auftreten. Zu den häufigen Nebenwirkungen zählen beispielsweise Kopf- und Bauchschmerzen, Übelkeit, depressive Verstimmungen und eine Zunahme des Körpergewichtes.

Auch Brustschmerzen und Zwischenblutungen treten häufig auf. Gelegentlich kommt es zu Migräne oder eine Vergrößerung der Brüste. Auch Veränderungen der Libido, Durchfall und Magen- und Darm-Beschwerden zählen zu den gelegentlichen Nebenwirkungen.

Selten wurde bei Anwenderinnen eine Abnahme des Körpergewichtes, eine Kontaktlinsenunverträglichkeit oder Ausflüsse aus Scheide und Brustdrüse beobachtet. Zudem ist zu beachten, dass das Risiko für Thrombosen durch die Einnahme erhöht ist. Weitere Nebenwirkungen werden in der Packungsbeilage beschrieben.

Welche Gegenanzeigen liegen bei Cyproderm vor?

Frauen, die auf einen der Wirkstoffe überempfindlich reagieren, dürfen dieses Medikament nicht verwenden. Zudem darf Cproderm nicht bei vorhandenen bösartigen Tumoren angewandt werden, bei Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut, bei schweren Lebererkrankungen oder unbekannten Blutungen aus der Scheide.

Die Behandlung ist ebenso bei einem schwer behandelbaren hohen Blutdruck, bei einer Sichelzellenanämie, Mittelohrschwerhörigkeit oder bei Diabetes Mellitus nicht möglich. Auch bei bereits aufgetretenen oder bestehenden Erkrankungen an den Blutgefäßen ist aufgrund des erhöhten Thromboserisikos auf die Verwendung zu verzichten.

Diese und weitere Gegenanzeigen schließen eine Anwendung grundsätzlich aus. und sollten deshalb vor einer Behandlung abgeklärt werden. Darüber hinaus gibt es noch weitere Gegenanzeigen, denen eine Behandlung nur unter strenger ärztlicher Aufsicht möglich ist. Das ist beispielsweise bei Übergewicht, bei multipler Sklerose, Epilepsie oder bei leichten Stoffwechselstörungen der Fall.

Welche Wechselwirkungen zu Cyproderm sind bekannt?

Cyproderm darf nicht gleichzeitig mit einigen Arzneimitteln eingenommen werden, die der Packungsbeilage zu entnehmen sind. Dadurch kann die Wirksamkeit eines des Präparates nachlassen oder verstärkt werden.

Wechselwirkungen können weitreichende gesundheitliche Komplikationen mit sich ziehen. Bekannt sind Wechselwirkungen beispielsweise zu einigen Antibiotika zu denen Rifampicin, Ampicillin und Tetrazykline zählen, sowie zu einigen Antiepileptika und zum Gichtmittel Phenylbutazon.

Auch zu Barbiturate-Schlafmitteln existieren Wechselwirkungen, genauso wie zu Aktivkohle und Johanniskraut. Weitere Wechselwirkungen sind bekannt und müssen vor der erstmaligen Anwendung sowie bei erstmaliger Einnahme eines weiteren Präparates überprüft werden.

Allgemeine Hinweise zur Verwendung

Vor einer Behandlung mit Cyproderm muss stets eine gründliche Untersuchung beim Arzt erfolgen. Im Zuge dieser Untersuchung müssen eine Schwangerschaft sowie Gegenanzeigen und Wechselwirkungen ausgeschlossen werden können, bevor das Präparat eingenommen werden kann.

Durch eine gründliche Anamnese lassen sich Risikofaktoren, beispielsweise in Hinblick auf Thrombose aufdecken. Zudem müssen während der gesamten Behandlungsdauer regelmäßige Untersuchungen beim Arzt durchgeführt werden. Der behandelnde Arzt legt fest, wie häufig und in welchen Intervallen die Kontrolluntersuchungen anstehen.