Skip to main content
Autor: Tanja Schönwälder
Autor: Tanja Schönwälder

Medizinisch überprüft von Stephan Tietz
Aktualisiert: 22. März 2020

Cerazette Minipille

Die östrogenfreie Minipille

Die Cerazette ist auch als östrogenfreie Minipille bekannt. Dadurch dass die Minipille nur ein künstliches Gestagen (Desogestrel) enthält, gilt sie als besonders gut verträglich. Außerdem kann die Pille auch in der Stillzeit genutzt werden.

Bekannte Alternative Generika sind: Jubrele, Damara, Yvette-ratiopharm oder auch Babette.

Die Cerazette Pille ist auch auf Online Rezept erhältlich. Deutsche Pille mit Expressversand und Rezept-Service.

Unsere Partner Klinik besuchen & Preise ansehen:

In der Cerazette ist der Wirkstoff Desogestrel enthalten, der als künstliches Gestagen bezeichnet wird.

Da die Antibabypille also im Vergleich zu vielen anderen Präparaten nur über einen aktiven Wirkstoff verfügt, spricht man gemeinhin von einer sogenannten „Minipille“.

Arzneimittel die nur einen Wirkstoff beinhalten, werden auch als „Monopräparat“ bezeichnet. Solche Präparate lösen in der Regel deutlich weniger Nebenwirkungen aus. 

Grundsätzlich wurde diese Antibabypille für alle Frauen geschaffen, welche das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben. Damit das künstliche Gestagen, welches von außen zugeführt wird, nicht für zusätzliche Risiken sorgt, sollten die Frauen bei allgemein guter Gesundheit sein. Diese wird vom Arzt festgestellt, welcher ein Rezept für das verschreibungspflichtige Medikament ausstellt.

Die Minipille wird grundsätzlich von deutlich mehr Frauen gut vertragen, als die Kombinationspille. Da die Minipille östrogenfrei wirkt, treten deutlich seltener Nebenwirkungen auf. 

Bei der Einnahme von Cerazette ist es von Bedeutung, den vorgegebenen Rhythmus genau einzuhalten. Dabei wird die Antibabypille konstant über den Zyklus von 28 Tagen eingenommen. Die Einnahme kann dabei jeweils mit dem ersten Tag der Menstruationsblutungen begonnen werden.

Die Einnahme erfolgt dabei auf täglicher Basis, wobei die Tabletten aus dem Blister oral und unzerkaut eingenommen werden. Es ist zu empfehlen, dafür eine feste Tageszeit zu wählen. Die Abweichung sollte im Idealfall nur 3 bis maximal 12 Stunden betragen. 

Während früher eine Abweichung von maximal 3 Stunden galt, können moderne Minipillen bis zu 12 Stunden nachgeholt werden. 

Zwar ist dieses Zeitfenster im Vergleich zu den Kombinationspillen noch immer kürzer, dennoch sollte es machbar sein sich daran zu halten.

Wird es nicht geschafft, die Minipille rechtzeitig innerhalb von 12 Stunden nachzuholen, sollten mit anderen Verhütungsmethoden verhütet wird. 

Außerdem sollte nach diesen 12 Stunden, die nächste Einnahme besser erst am nächsten Tag, zum gewohnten Zeitpunkt erfolgen. Damit wird der Rhytmus nicht weiter durcheinander gebracht. 

Obwohl Cerazette als ein sehr gut verträgliches Medikament gilt, können manche Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden. So kommt es bei manchen Patientinnen nach der Einnahme zu einer Gewichtsveränderung, Libidoverlust oder auch einer Schmierblutungen. 

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top
    cerazette-mnipille-filmtabletten-antibabypille

    Wirkungsweise der Minipille

    Die Wirkung von der Minipille Cerazette beruht in einem ganz entscheidenden Maße auf dem enthaltenen Stoff Desogestrel.

    Hierbei handelt es sich um ein synthetisch hergestelltes Hormon, welches in seiner Struktur dem weiblichen Gestagen nachempfunden wurde. Durch die Einnahme lässt sich so der Hormonhaushalt gezielt beeinflussen, um die gewünschte Wirkung zu erreichen.

    Diese tritt durch folgende Effekte ein:

    • Verhinderung des Eisprungs
    • Verhinderung des Eindringens der Samenzellen

    Während andere Minipillen, die nur über einen Wirkstoff verfügen, nur eine Wirkungsweise aufweisen, erhöht die Cerazette hier die Sicherheit bei der Verhütung. 

    Zum einen wird durch die hormonelle Verschiebung ein bereits erfolgter Eisprung suggeriert. Neue Eizellen reifen dadurch gar nicht mehr heran. Auf der anderen Seite verändert sich die Konsistenz des Schleims in der Gebärmutter so, dass Spermien ihn nicht mehr durchdringen können. Auch dadurch lässt sich eine Befruchtung der Eizelle effektiv verhindern.

    Tatsächlich entspricht die Sicherheit dieser Minipille nahezu der eines kombinierten Präparats.

    Durch die Tatsache, dass nur ein Wirkstoff eingesetzt wird, verringert sich zugleich das Risiko einer allergischen Reaktion auf die Einnahme. Bei einer nahezu gleichbleibenden Sicherheit ist es also möglich, die Verträglichkeit der Verhütung deutlich zu verbessern.

    Anwendung & Einnahme

    Damit sich die Wirkung des Präparats aber auch wie gewünscht entfalten kann, muss zunächst die richtige Anwendung erfolgen. Die Minipille Cerazette wird dabei durchgängig eingenommen. Wobei jeweils am ersten Tag der Menstruationsblutungen mit einer neuerlichen Einnahme begonnen wird.

    In einem Blister sind nun genau 28 Tabletten enthalten, die bei korrekter Einnahme also ausreichen, um einen kompletten Zyklus durchzuführen. Dies erleichtert den Überblick und hilft, den Rhythmus der Einnahme beizubehalten.

    Die einzelnen Tabletten werden oral eingenommen, wobei sie im Mund weder zerkaut noch gelutscht werden sollten. Die Zufuhr von einem Glas Wasser kann zugleich die Aufnahme des Wirkstoffs durch den Körper vereinfachen. Ärzte empfehlen, sich für die Einnahme von der Minipille einen festen Zeitpunkt am Tag zurechtzulegen, da diese Routine die korrekte Anwendung erleichtert.

    Sollte dennoch eine Einnahme vergessen werden, so darf sie nur noch innerhalb eines Tages nachgeholt (12 Stunden) werden. Sollte dies nicht möglich sein, so muss die Prozedur einfach am nächsten Tag wie gewohnt fortgesetzt werden. Die Wirkung kann dadurch für den aktuellen Zyklus bereits leicht eingeschränkt sein.

    Nebenwirkungen der Minipille

    Bei der Einnahme von Cerazette kann es trotz der guten Verträglichkeit in manchen Fällen zu Nebenwirkungen kommen.

    Die häufigsten Nebenwirkungen der Minipille Cerazette sind:

    • Akne
    • Kopfschmerzen
    • Schmierblutungen
    • veränderte Stimmungslage
    • Spannungsgefühl in der Brust
    • Gewichtszunahme

    In selteneren Fällen ist es zudem möglich, dass Haarausfall, Übelkeit, Müdigkeit oder Erbrechen auftreten. Zwar klingen diese Effekte nach einiger Zeit stets ab, doch es ist besser, damit einen Arzt zu kontaktieren. Bei häufigerem Auftreten muss dann auf ein alternatives Präparat zur Empfängnisverhütung zurückgegriffen werden.

    Nebenwirkungen laut Erfahrungsberichten

    Auf dem Bewertungsportal Sanego haben über 588 Frauen eine Bewertung über die Minipille Cerazette abgegeben. Dabei wurden auch die häufigsten Nebenwirkungen angegeben.

    Das Ergebnis sieht wie folgt aus:

    Gewichtszunahme:
    24%
    Libidoverlust :
    23%
    Schmierblutungen:
    18%
    Kopfschmerzen:
    14%
    Haarausfall:
    12%

    Quelle: sanego.de

    Gegenanzeigen & Wechselwirkungen

    Unter bestimmten Voraussetzungen sollten Frauen besser nicht die Minipille Cerazette kaufen. Dazu zählen Vorerkrankungen wie chronische Migräne, Diabetes, Bluthochdruck, Epilepsie, Tuberkulose oder Gelbsucht. Auch bei Chloasma, gilt es dies genauer mit dem Arzt zu besprechen.

    Deren Symptome und die bei der Behandlung eingesetzten Medikamente könnten das Risiko von auftretenden Nebenwirkungen steigern. Auch bei den ersten Anzeichen von einer Schwangerschaft, oder aber während der Stillzeit, darf Cerazette nicht eingesetzt werden.

    Zudem kann die Antibabypille bei der parallelen Einnahme von anderen Medikamenten zu teils gefährlichen Wechselwirkungen führen. Dazu zählen diverse Antibiotika, Pilzmittel oder Medikamente, die zur Behandlung von Epilepsie eingesetzt werden.

    Gegebenenfalls muss in Rücksprache mit einem Arzt geklärt werden, welche Risiken im individuellen Fall vorliegen.

    Wie kann ich die Minipille kaufen?

    Bei unserer Partnerklinik ist die die Möglichkeit geboten, eine Behandlung mit der Minipille Cerazette anzufordern. Hierzu wird eine spezielle Online Konsultation ausgefüllt, in der wesentliche Fragen zur  Gesundheit geklärt werden.

    Erst wenn Frauen ein Rezept ausgestellt worden ist, dürfen Frauen auch die Minipille Cerazette kaufen. Dies führt zu einem Prozess, bei dem Sicherheit und Diskretion stets an höchster Stelle stehen. Mitunter ist es möglich, dass Frauen die Cerazette Minipille noch innerhalb von nur 24 Stunden in Empfang nehmen können.

    1. Minimale Risiken bei richtiger Wahl. Deutscher Ärzteverlag GmbH | aerzteblatt.de
    2. Monopräparat – Wikipedia | de.wikipedia.org
    3. Cerazette. MSD SHARP & DOHME GMBH | msd.de
    4. Minipille: Östrogenfrei verhüten mit der Minipille | T-Online
    Share on facebook
    Facebook
    Share on google
    Google+
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn