Wirkstoff: Desogestrel
Hersteller: Organon
Anwendungsgebiet: Antibabypille

Woher bekomme ich die Cerazette Pille?

Falls Sie eine Behandlung mit der Cerazette Minipille wünschen, können Sie Ihren Frauenarzt darauf ansprechen. Alternativ können Sie auch eine Online Klinik besuchen und die Rezepetausstellung per Ferndiagnose in Anspruch nehmen. Rezept & Versand sind bereits inklusive.

Anbieter für eine Behandlung mit der Cerazette Minipille besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Cerazette Pille anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Original Cerazette Pille aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zerifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Cerazette verwendet?

Cerazette ist eine Antibaby-Pille, die nur auf Basis des Gelbkörperhormons Desogestrel wirkt. Sie dient zur Empfängnisverhütung und enthält, im Gegensatz zur kombinierten Pille, kein Östrogen. So kann diese auch von Frauen eingenommen werden, die stillen oder keine Östrogene vertragen.

Man nennt Cerazette deshalb auch die Minipille. Sie verhindert den Eisprung und sorgt für eine Verdickung der Gebärmutterschleimhaut, wodurch die Spermien nicht an ihr Ziel gelangen.

Wie ist Cerazette zu verwenden?

cerazette pille
Die Cerazette Pille

Die Antibabypillen, die heutzutage am Markt angeboten werden, lassen sich bezüglich ihrer Anwendung in zwei große Gruppen einteilen. Zum einen gibt es die Medikamente, die während des gesamten Zyklus eingenommen werden müssen. Zum anderen werden aber auch Antibabypillen angeboten, die Sie jeden Monat nur in den ersten drei Wochen verwenden müssen.

Das wirksame Arzneimittel Cerazette gehört zu denjenigen Pillen, die über die gesamte Periode hinweg einzunehmen sind. Starten Sie also direkt am ersten Periodentag und verwenden Sie die Tabletten auch an den folgenden 27 Tagen.

Die Anwendung selbst ist einfach, denn die Tablette wird im Idealfall einfach mit etwas Wasser geschluckt. Auf Mahlzeiten müssen Sie in dem Zusammenhang nicht achten.

Wie wirkt Cerazette?

Cerazette fällt in den Bereich der sogenannten Minipillen, da es nur ein Wirkstoff ist, der eine Schwangerschaft verhindern kann. Das Arzneimittel enthält kein synthetisches Östrogen, sodass die Pille im Durchschnitt betrachtet von mehr Frauen vertragen wird, als es bei Varianten mit zwei Wirkstoffen der Fall ist.

Auch bei Cerazette besteht der Wirkungsmechanismus darin, den Hormonspiegel zu erhöhen, sodass kein Eisprung erfolgt. Zudem hat diese Minipille eine zweite Wirkung, nämlich den Gebärmutterschleim zu verdicken.

Wer darf Cerazette kaufen?

Vom Grundsatz her dürfen Frauen die Minipille Cerazette verwenden, die das gebärfähige Alter erreicht haben und darüber hinaus bereits sexuell aktiv sind. Bei Onlinebestellungen wird allerdings zusätzlich vorausgesetzt, dass die Patientinnen volljährig sind. Generell sollte die Verhütung für einen längeren Zeitraum gewünscht sein, sodass die Antibabypille Cerazette in diesem Fall eine sinnvolle Alternative ist.

Wer sollte Cerazette nicht kaufen?

Während die zuvor genannten Frauen das Medikament Cerazette zum größten Teil bedenkenlos einnehmen dürfen, gibt es auf der anderen Seite manche Patientinnen, die sich nach einer Alternative umschauen müssen. Hormonelle Verhütungsmittel sind beispielsweise dann nicht geeignet, falls Sie schwanger sind oder noch stillen.

Ferner müssen Sie berücksichtigen, dass Cerazette unter der Voraussetzung nicht eingenommen werden darf, dass Sie einen Tumor haben. Davon betroffen sind allerdings nicht alle Krebsarten, sodass Sie sich am besten informieren, ob die Gegenanzeige auf Sie zutrifft. Ferner sollten Sie bei Lebererkrankungen und Blutungen im Vaginalbereich eine andere Verhütungsmethode wählen.

Welche Nebenwirkungen hat Cerazette?

Nutzen Sie bitte die Gelegenheit, sich in der Packungsbeilage ausführlich über mögliche Nebenwirkungen zu informieren. Dies kann wichtig sein, damit Sie sich keine unnötigen Gedanken machen, falls nach der Einnahme bestimmte Symptome auftreten. Dazu können beispielsweise Magenbeschwerden, Kopfschmerzen oder einen Juckreiz auf der Haut gehören.

Typische Beschwerden sind ebenfalls die Verringerung der sexuellen Lust, Schmierblutungen und Brustschmerzen. Natürlich müssen all diese Nebenwirkungen nicht auftreten, sie sind aber prinzipiell nicht auszuschließen.