Wirkstoffe: Cyproteron acetat, Ethinylestradiol
Hersteller: ratiopharm
Anwendungsgebiet: Antibabypille

Woher bekomme ich die Attempta Pille?

Sie können die Attempta Pille über eine Online Klink anfordern um müssen dabei kein Rezept vom Frauenarzt einreichen. Ihnen kann per Ferndiagnose ein Rezept für die Behandlung mit der Attempta ausgestellt werden. Der Anbieter ist hier verlinkt:

Anbieter für eine Behandlung mit der Attempta besuchen:

online klinik

service

Im Preis enthalten: Medikament, Rezeptausstellung, Service & Expressversand.
>>> Online Klinik besuchen <<<

→ Attempta Pille anfordern

Vorteile einer Online Klinik:

  • Original Attempta von Ratiopharm aus zugelassenen Versandapotheken
  • Rezeptausstellung per Ferndiagnose von zerifizierten Ärzten
  • Diskretion bei der Behandlung und beim Versand
  • Expressversand innerhalb von 24 Stunden
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (u.a. per Nachnahme)
  • Schnelle Abwicklung (10 bis 15 Minuten)

Behandlung bei der Online Klinik

Wofür wird Attempta-ratiopharm verwendet?

Attempta-ratiopharm ist eine Antibabypille. Ein hormonelles Verhütungsmittel, welches dem Entstehen einer Schwangerschaft entgegenwirkt. Als orales kombiniertes Empfängnisverhütungsmittel zählt Attempta, durch den niedrigen Gehalt an weiblichen Sexualhormonen, zu den Mikropillen.

Neben der Empfängnisverhütung wird dieses Präparat auch bei hormonellen Störungen, bei Seborrhe (fettiger Haut), hormonell bedingter Akne und Hirsutismus, einer übermäßigen Körperbehaarung eingesetzt. Auch bei androgener Alopezie und dem daraus resultierenden Haarausfall kommt Attempta zum Einsatz.

Wie wirkt Attempta-ratiopharm?

attempta ratiopharm 35
Die Attempta 35 Pille von ratiopharm

Die Attempta von ratiopharm verfügt mit Cyproteron acetat, einem Progesteron und Ethinylestradiol, einem Estrogen über zwei kombinierte Wirkstoffe. Diese Hormone spielen auch im natürlichen Zyklus einer Frau eine entscheidende Rolle. Durch die künstliche Zufuhr werden Mechanismen in Gang gesetzt, welche sonst in der Schwangerschaft üblich sind.

Dadurch kann das Einsetzen einer tatsächlichen Schwangerschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit vermieden werden. Die Wirkmechanismen sehen vor, dass der Eisprung unterbunden wird und die Gebärmutter wächst.

Mit der Gabe der Wirkstoffe bleibt die Menstruation aus. Zugleich hemmt das Cyproteron acetat den Einfluss der sogenannten Androgene und damit der männlichen Sexualhormone. Das ermöglicht eine Behandlung hormoneller Störungen, die auf den Einfluss von Androgenen zurückzuführen sind, beispielsweise Akne, fettige Haut oder Haarausfall.

Während die empfängnisverhütende Wirkung ab dem ersten Behandlungstag besteht, zeigt sich der Einfluss auf Symptome der Haut häufig nach einer Einnahmedauer von drei bis vier Monaten.

Wie wird Attempta-ratiopharm eingenommen?

Vor der Behandlung mit diesem Präparat steht stets eine medizinische Untersuchung. Diese stellt sicher, dass keine Gegenanzeigen vorliegen. Zugleich wird der Arzt vor der Gabe des Medikamentes festlegen, wann die erstmalige Einnahme erfolgen kann und was während der Behandlung zu beachten ist. Wurde im Zyklus zuvor nicht hormonell verhütet, dann ist der erste Behandlungstag in der Regel der erste Tag eines Zyklus, welcher sich durch das Einsetzen der Monatsblutung bemerkbar macht. Von diesem Tag an wird täglich eine Tablette eingenommen.

Dazu wird die Pille unzerkaut mit etwas Flüssigkeit, beispielsweise Wasser, heruntergeschluckt. Nach insgesamt 21 Tagen der täglichen Einnahmen ist ein Blister einer Medikamentenpackung aufgebraucht. Dann wird eine Einnahmepause von insgesamt sieben Tagen durchgeführt. Innerhalb dieser Pause sollte die Monatsblutung einsetzen. Nach der Pause wird die Behandlung mit einem neuen Blister fortgeführt. Dies erfolgt unabhängig vom weiteren Bestehen der Blutung.

Bei einer Behandlung während Magen- und Darm-Beschwerden ist zu beachten, dass Durchfall und Erbrechen die Wirkung herabsetzen kann. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn Erbrechen oder Durchfall innerhalb von drei bis vier Stunden nach der Einnahme auftreten. Die empfängnisverhütende Wirkung kann dadurch beeinträchtigt werden, wodurch zusätzliche, nicht hormonelle Empfängnisverhütungsmittel verwendet werden sollten.

Wurde die Einnahme vergessen, ist diese sofort nachzuholen. Erfolgt die nachträgliche Einnahme innerhalb von zwölf Stunden, dann kann davon ausgegangen werden, dass die empfängnisverhütende Wirkung weiterhin besteht. Die Behandlung ist in diesen Fällen wie gewohnt fortzuführen.

Wurde die vergessene Tablette jedoch erst nach einem Zeitfenster von zwölf Stunden eingenommen, dann muss davon ausgegangen werden, dass der empfängnisverhütende Effekt nicht mehr im vollen Umfang vorhanden ist.

Deshalb sollten während des betreffenden Zyklus zusätzliche Empfängnisverhütungsmittel angewandt werden. Dabei kann es sich beispielsweise um Präservative oder andere, nicht hormonelle Empfängnisverhütungsmittel handeln.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Nebenwirkungen können auftreten und werden ausführlich in der Packungsbeilage aufgeführt. Einige der unerwünschten Wirkungen treten nur vorübergehend auf und sind vergleichsweise leicht, andere können sich in stärkerer Ausprägung bemerkbar machen. Zu den häufigen Nebenwirkungen zählen Magen- und Darmbeschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, genauso wie Kopfschmerzen und Migräne. Ebenfalls als häufig angegeben werden Blutungen aus der Scheide, ein Spannungsgefühl in der Brust sowie Stimmungsschwankungen, Depressionen und einige weitere Beschwerden.

Seltener wurden bei Frauen im Zuge der Behandlung mit diesem Präparat Nebenwirkungen wie eine Vergrößerung der Brust, eine Abnahme des Körpergewichtes und milchige Absonderungen an der Brust beobachtet. Sehr selten sind hingegen eine Unverträglichkeit der Kontaktlinsen oder ernstzunehmende Nebenwirkungen wie Lebertumore. Bei ersten Anzeichen sollte der behandelnde Arzt zurate gezogen werden.

Welche Gegenanzeigen liegen bei Attempta-ratiopharm vor?

Bei Vorliegen von Gegenanzeigen ist von der Behandlung mit diesem Präparat abzusehen. Das trifft insbesondere auf jene Frauen zu, die an einer Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe leiden, schwanger sind oder eine Schwangerschaft nicht ausgeschlossen werden kann.

Auch bestehende Risikofaktoren für Thrombosenbildungen, bei vorhandenen Durchblutungsstörungen, starkem Nikotinkonsum, einem zurückliegenden oder akuten Schlaganfall, Gelbsucht, bei Diabetes mit Gefäßerkrankung oder bei schweren Lebererkrankungen muss die Behandlung ausbleiben oder ausgesetzt werden.

Diese und weitere Gegenanzeigen führen dazu, dass sich Frauen für ein anderes Verhütungsmittel entscheiden müssen. Das ist auch bei erstmaligem Auftreten einer Gegenanzeige während der Behandlung der Fall.

Welche Wechselwirkungen zu Attempta-ratiopharm sind bekannt?

Wechselwirkungen mit verschiedenen anderen Medikamenten sind bekannt. Deshalb ist eine wechselseitige Verträglichkeit mit anderen Medikamenten vorab mit dem Arzt abzuklären. Auch bei Mitteln, die sich auf die Darmdurchgangszeit auswirken, ist auf eine kombinierte Einnahme zu verzichten. Denn dadurch wird die Wirkung von Attempta-Ratiopharm beeinträchtigt bzw. herabgesetzt.

Allgemeine Hinweise zur Verwendung

Vor der Einnahme eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels wie Attempta-ratiopharm muss eine medizinische Untersuchung stehen. Der Arzt oder Apotheker ist zugleich Ansprechpartner bei auftretenden Fragen und Nebenwirkungen. Zudem sollte in diesen Fällen sowie vor der Behandlung der Beipackzettel gelesen werden.