Skip to main content
Autor: Tanja Schönwälder
Autor: Tanja Schönwälder

Medizinisch überprüft von Stephan Tietz
Aktualisiert:

Was bringen Hausmittel gegen Akne?

In leichten oder mittelschweren Fällen können schon einfache Hausmittel gegen Akne helfen.

Dieser Artikel liefert einen Überblick über die Wirkungsweisen unterschiedlicher käuflicher Mittel gegen Akne basierend auf der gegenwärtig zur Verfügung stehenden Literatur.

Es gibt mehrere Hausmittel gegen Akne wie zum Beispiel Teebaumöl, Salbeiöl oder Heilerde, die schon lange bekannt sind. Allerdings ist deren Wirksamkeit nicht in jedem Fall durch Studien belegt.

Sie können die ärztliche Behandlung unterstützen und/oder gegen Akne vorbeugen.

Die meisten helfen oder wirken unterstützend bei leichten oder mittelschweren Fällen von Akne. Bei schweren Formen sollte unbedingt der Arzt eingeschaltet werden.

Mixen Sie nicht alle Hausmittel durcheinander, sondern probieren Sie sie gegebenenfalls einzeln in verschiedenen Phasen aus.

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Natürliche Behandlung von Akne

    Grob gesagt lässt sich die Behandlung von Akne in die innere oder äußere Behandlung einteilen. Dabei müssen es nicht zwingend verschreibungspflichtige Medikamente oder Antibiotika wie Tetracyclin sein. 

    Innere Behandlung der Akne

    Medikamente, die zum Beispiel oral eingenommen werden, kommen bei mittelschweren bis schweren Verläufen zum Einsatz.

    Äußere Behandlung der Akne

    Wasch-, & Pflegeprodukte:

    Bei leichten Akneformen eignen sich rezeptfreie, antibakterielle (antiseptische) Wasch- und Pflegeprodukte wie Salben, Cremes oder Waschlotionen aus der Apotheke und dem Super- oder Drogeriemarkt zur eigenständigen Behandlung der Akne.

    Peelings

    Hauterneuernde Peelings basieren meistens auf natürlichen Fruchtsäuren, die chemisch als Alpha-Hydroxysäuren (AHA) bezeichnet werden. Typische Vertreter sind die Milchsäure, Zitronensäure, Apfelsäure, Mandelsäure oder Weinsäure. Üblich sind maximal sechs bis acht Anwendungen im Zeitraum von circa vier Wochen, um die Haut nicht zu sehr zu strapazieren.

    Antibiotika

    Bei leichten und mittelschweren Fällen werden auch Antibiotika wie Tetracyclin und Erythromycin in Form von Salben und Cremes verwendet. Dadurch wird die Zahl der Bakterien auf der Haut deutlich vermindert.

    In Kosmetikstudios oder auch beim Arzt kommen noch andere äußere Aknebehandlungen zur Anwendung:

    • Bedampfungen und Vereisungen
    • Kosmetisches Öffnen und Ausdrücken von Pickel und Abszessen
    • Farblichttherapie
    • Bestrahlung mit selektivem UV-Licht
    • Microdermabrasion

    Hausmittel gegen Akne

    Mit den guten alten Hausmitteln wie Salbei- und Teebaumöl sowie Heilerde können Sie die Aknebehandlung unterstützen. Wir beschreiben jetzt die bekanntesten Hausmittel gegen Akne und nennen wenn möglich auch entsprechende Studien über die Wirksamkeit dieser Mittel. 

    Kamille Dampfbad

     

    Durch ein Kamille-Dampfbad, das Sie gewiss von der Behandlung einer Erkältung her kennen, werden die Poren geöffnet. Überdies wirkt es entzündungshemmend. 

    Auch bei bereits entzündete Pickel kann das Dampfbad helfen. Die wärme öffnet die Haut, wodurch Verstopfungen, Talg-, Talgreste und auch Schmutz aus den Hautporen abfließen kann. Das  Kamillendampfbad gilt als gut verträglich. Personen die unter einer Allergie gegen den Pflanzenstoff leiden, müssen allerdings mit Nebenwirkungen rechnen. 

     

    kamille-dampfbad-gegen-akne-hausmittel

    Hamamelis

     

    Ganz ähnlich wirkt Hamamelis, eine Pflanze, die unter ihrem Spitznamen „Zaubernuss“ bekannt ist. Hamamelis wirkt adstringierend, was zusammenziehend bedeutet. Das macht unbedingt Sinn bei vergrößerten Poren.

    Auch empfindliche Haut hat damit kein Problem. Über die gute Tolerierbarkeit der Hamamelis durch die Haut gibt es sogar Studien.1Botanicals With Dermatologic Properties Derived From First Nations Healing: Part 2—Plants and Algae – https://doi.org

     

     

    Salbeiöl

     

    Auch Salbeiöl wirkt antibakteriell. Hautentzündungen werden oft durch Bakterien hervorgerufen. Für die Behandlung der Akne kommen zum Beispiel zehn Teile Olivenöl auf eine Mengeneinheit Salbeiöl.

    Die entzündeten Hautstellen werden dann mit einem Wattebausch betupft, auf den Sie vorher ein paar Tropfen dieser Mixtur gegeben haben. Den Vorgang sollten Sie mehrmals täglich wiederholen.

    Teebaumöl

    Das Teebaumöl gehört zu den natürlichen ätherischen Ölen. Wie der Name schon verrät, wird es aus dem Teebaum gewonnen. Wegen seiner antibakteriellen Wirkung wird es direkt auf die geröteten und entzündeten Hautstellen aufgetragen.

    Seine Nachteile bestehen darin, dass es die Haut reizen kann und ziemlich intensiv riecht. Doch wem der Geruch nicht stört, kann bei vorsichtiger Herangehensweise durchaus Erfolge mit dem Hausmittel Teebaumöl gegen Akne erzielen. 

    Heilerde

    Heilerde ist eines der bekanntesten Hausmittel gegen die Akne. Sie bildet eine sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen Therapie. Sie können Heilerde in Form eines Pulvers oder als fertige Paste erwerben.

    Das Pulver wird mit Wasser angerührt. Beides wird auf die Haut aufgetragen, um es so lange einwirken zu lassen, bis alles getrocknet ist. Auf diese Weise wird die Haut von Talg und Fett sowie abgestorbenen Hautschuppen befreit. Auch die Durchblutung wird mit dieser Maßnahme etwas angeregt. Zu beachten ist dabei, dass die Haut durch Heilerde recht stark austrocknen kann.

    Falls Sie empfindliche oder von Hause aus schon trockene Haut haben, sollten Sie Ihr Gesicht nach der Behandlung gut eincremen.

    heilerde-gegen-akne-hausmittel-behandlung

    Zink

    Gegen Akne haben sich auch Salben, die Zinkoxid enthalten bewährt. Diese wirken desinfizierend, aber ebenfalls stark austrocknend.

    Zur innerlichen Anwendung gibt es Zinktabletten, die allerdings mit Vorsicht zu genießen sind, da Zink an anderen wichtigen Stellen das Element Kupfer verdrängt und daher zu erheblichen Neben- beziehungsweise Mangelwirkungen führen kann. Ärztlicher Rat ist daher im Vorfeld der Einnahme einzuholen.4Gupta M, et al. (2014). Zinc therapy in dermatology: A review. ncbi.nlm.nih.gov

    zinktabletten-gegen-akne

    Wie wirksam sind die Hausmittel gegen Akne?

    Unglücklicherweise sind viele der frei verkäuflichen Produkte nicht gut durch klinische Studien untersucht worden.

    Mehr noch, es fällt diesbezüglich sogar auf, dass auf statistischen Signifikanztests basierende Doppelblindstudien völlig fehlen. Die wenigen vorhandenen Studien darüber gründen sich im Wesentlichen auf Initiativen der jeweiligen Hersteller selbst.

    Dennoch stellen die frei verkäuflichen Mittel gegen Akne eine ganz wesentliche Unterstützung für die Betroffenen dar und es ist daher wichtig, dass sich Dermatologen über die verschiedenen Optionen sachkundig machen, um über die jeweiligen Vorzüge und auch über die Beschränkungen sowie Nebenwirkungen Auskunft geben zu können.2The Journal of Clinical and Aesthetic Dermatology Vol. 5(5): 32-40, 2012 May – Over-the-counter Acne Treatments – https://www.ncbi.nlm.nih.gov

    Positive Studien über Teebaumöl

    teebaumoel-studie-akne

    Heilmittel gegen Akne, die Teebaumöl der Pflanze Melaleuca alternifolia enthalten, sind problemlos überall zu kaufen. Es besteht Einigkeit darüber, dass es sich hierbei um Mittel handelt, die allgemein hin sehr oft und gern angewendet werden, wenn es um die Selbstbehandlung von Akne geht.

    Mehrere Studien zeigen in der Tat auf, dass die Anwendung von Teebaumöl-Produkten die Anzahl der Hautverletzungen durch milde bis moderate Formen der Akne reduzieren. Vergleichende Behandlungen zeigten, dass Teebaumöl-Produkte signifikant besser abschnitten als Placebos und medizinischen Produkten mit fünf Prozent Benzoylperoxid und zwei Prozent Erythromycin in nichts nachstanden.3Treatment of acne with tea tree oil (melaleuca) products: a review of efficacy, tolerability and potential modes of action. https://doi.org

    Die guten Eigenschaften sind offenbar das Ergebnis der antibakteriellen und antientzündlichen Wirkung des Öls. Zwar verweisen alle bisherigen Studien auf vielversprechende Einsatzmöglichkeiten des Öls, doch sind noch weitere gründliche Studien erforderlich, um die bisherigen Ergebnisse zu untermauern.

    Wichtige Hinweise zur Behandlung

    Akne ist eine weitverbreitete Hautstörung, von der in der Hauptsache Jugendliche betroffen sind. Allerdings gibt es auch viele Fälle, bei denen sich die Hautkrankheit offensichtlich nicht an eine Altersgrenze hält.

    Die Aknebehandlung richtet sich in erster Linie nach der Art der Ausprägung der Akne. Überdies ist zu berücksichtigen, ob der Patient empfindliche Haut hat oder gar auf bestimmte Stoffe allergisch reagiert. Während Sie bei einer schweren Erkrankung auf jeden Fall den Arzt aufsuchen, können Sie bei leichterer Ausprägung versuchen, die Symptome auf Grundlage der Hausmittel gegen Akne eigenständig zu lindern.

    Wichtig ist aber, dass Sie dabei nicht alle Hausmittel miteinander überkreuzen und täglich etwas anderes ausprobieren. Bleiben Sie stattdessen konsequent mehrere Wochen lang bei einem Mittel, um dessen Sinnhaftigkeit bewerten zu können. Dies gilt natürlich nicht, falls sich Ihr Zustand verschlechtert oder eine allergische Reaktion auftritt.

    Immer den Arzt informieren

    Die meisten, die unter Akne leiden, beziehen ihre Medikamente sowohl über die ärztliche Verschreibung als auch über den rezeptfreien, käuflichen Erwerb.

    Dies hat unter anderem damit zu tun, dass es immer schwieriger wird, überhaupt erst einmal einen Termin beim Dermatologen zu kriegen. Ergo nimmt der Handel mit Mitteln gegen Akne immer mehr Fahrt auf.

    In der Folge finden wir auf dem Markt heute ein überwältigendes Angebot an Produkten gegen die Akne. Es ist daher sehr wichtig, dass gerade Dermatologen gut darüber Bescheid wissen, um stets die nötigen Informationen über die Behandlungskuren und die potenziellen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten weitergeben zu können. Dies ist ein wichtiger Beitrag für das Vertrauen des Patienten in seinen Arzt.

    Fazit über die Hausmittel gegen Akne

    Es gibt viele Hausmittel gegen Akne, die bei den leichteren Formen gut helfen können. In schweren Fällen kommen Sie um die Anwendung medizinischer Cremes oder Gels und gegebenenfalls um eine orale Einnahme von Antibiotika nicht herum.

    Doch bei leichter Akne, lässt sich mit den oben genannten Hausmittel durchaus bereits eine Besserung erkennen. Insbesondere was die Verwendung von Teebaumöl oder ein Kamillendampfbad betrifft.

    1. Journal of Cutaneous Medicine and Surgery (JCMS)
      2017 Jul/Aug; 21(4):299-307. doi: 10.1177/1203475416683390. Epub 2016 Dec 19.
      Botanicals With Dermatologic Properties Derived From First Nations Healing: Part 2-Plants and Algae
      Sophia Colantonio, Jason K. Rivers
      https://doi.org
    2. The Journal of Clinical and Aesthetic Dermatology  – Vol. 5(5): 32-40, 2012 May
      PMCID: PMC3366450 – Review: Over-the-counter Acne Treatments – Ashley Decker, BS, MA and Emmy M. Graber, MD
      ncbi.nlm.nih.gov
    3. International Journal of Antimicrobial Agents – Volume 45, Issue 2, February 2015, Pages 106-110
      Review: Treatment of acne with tea tree oil (melaleuca) products: A review of efficacy, tolerability and potential modes of action. https://doi.org
    4. School of Pathology and Laboratory Medicine (M504), Faculty of Medicine, Dentistry and Health Sciences, The University of Western Australia, 35 Stirling; Hwy, Crawley, Perth 6009, WA, Australia
      Diese Arbeiten wurden teilweise von „Rural Industries Research and Development Corporation“ unterstützt und gefördert [grantPRJ-006245] static1.squarespace.com
    5. Gupta M, et al. (2014). Zinc therapy in dermatology: A review. ncbi.nlm.nih.gov
    Share on facebook
    Facebook
    Share on google
    Google+
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn