Skip to main content
Autor: Daniela Schreiber
Autor: Daniela Schreiber

Medizinisch überprüft von Stephan Tietz

Aktualisiert: 9. April 2020

Was bringen Akne Cremes?

Akne-Cremes gehören bei der Behandlung von Akne zum Basisprogramm.

Bei der Auswahl der richtigen Creme ist es jedoch unabdingbar, die Beschaffenheit der eigenen Haut miteinzubeziehen.

Neigt die Gesichtshaut beispielsweise dazu, zu fettig oder zu trocken zu sein? Oder handelt es sich um eine Mischhaut, die ebenfalls eine spezielle Behandlung benötigt? Zeit für Aufklärung.

Leider wird der Markt der Cremes gegen Akne von zahlreichen Herstellern und noch viel mehr Produkten überschwemmt. Als Kunde ist es dabei nicht einfach, die Übersicht zu behalten.

Die tatsächliche Realität sieht sogar noch schlimmer aus: Viele Akne-Cremes bieten ihren Anwendern und Anwenderinnen nämlich überhaupt gar keinen Mehrwert. Vielmehr handelt es sich dabei häufig einfach nur um teure Feuchtigkeitscremes, die viel versprechen, aber nichts davon halten.

Ja, in der Regel sind die meisten Akne Cremes frei verkäuflich in Drogeriemärkten oder Apotheken erhältlich. Es gibt allerdings auch besonders starke Cremes mit verschreibungspflichtigen Wirkstoffen. 

Natürlich sind verschreibungspflichtige Cremes deutlich effektiver. Allerdings ist nicht immer der Einsatz von solchen Arzneimitteln notwendig. Ein Arzt kann entscheiden welche Creme die passende ist. 

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top
    akne-creme

    Wie wirken Akne Cremes?

    Um Akne effektiv behandeln zu können, muss im ersten Schritt dafür gesorgt werden, dass sich die Gesichtshaut abseits der Hauterkrankung in einem gesunden Zustand befindet.

    Hierfür sind Cremes am besten geeignet. Sie entfetten zu fettige Haut, befeuchten zu trockene Haut und normalisieren Mischhaut. Wenn diese Missstände erst einmal behoben wurden, kann die Akne-Erkrankung deutlich effektiver behandelt werden.

    Eine gesunde Gesichtshaut hat einen ganz speziellen Vorteil: Sie sorgt dafür, dass der übermäßig produzierte Talg effektiv abfließen kann.

    Das führt zu weniger Verstopfungen der Gesichtsporen und somit gleichzeitig zu weniger Mitessern und zu weniger Pickeln. Somit dienen Akne-Cremes zwar nicht der Behandlung von bereits vorhandenen Pickeln, sondern sollten als Präventionsmaßnahme angesehen werden, um die Entstehung von Mitessern und Pickeln bereits im Vorfeld im Keim zu ersticken.

    Akne Cremes in der Übersicht:

    Zu aller erst möchten wir freiverkäufliche Cremes nennen, welche bei leichter Akne helfen können. 

    Auflistung der bekanntesten frei verkäuflichen & rezeptpflichtigen Salben/Cremes gegen Akne:

    Enthalten Cremes nur einen Inhaltsstoff, gewöhnt sich der Körper häufig schnell an die Wirkung. Genauer gesagt bilden sich Resistenzen, welche die Wirkung der Cremes vermindern. Kombinierte Cremes verhindern diesen Effekt meistens sehr gut. 

    Beispielcreme: Differin Creme bei Akne

    differin-creme

    Um das Nutzen einer Akne Creme zu beschreiben, verwenden wir die sehr häufig verschriebene Differin Creme. 

    Die Differin Creme enthält den Wirkstoff Adapalen. Dieser Wirkstoff normalisiert in der obersten Hautschicht die Funktion der Zellen. Dadurch werden Hautunreinheiten langfristig behandelt. Die ersten Anzeichen der Besserung treten nach 4 bis 8 Wochen ein. 

    Wie werden Akne Cremes verwendet?

    Akne Cremes wie im Beispiel die Differin Creme wird einmal täglich am Abend aufgetragen. Im Idealfall sollte dies kurz vor dem schlafen gehen passieren. Vor dem auftragen sollte das Gesicht gründlich mit Wasser gereinigt und getrocknet werden. 2Differin gel and cream Everything you need to know about Differin gel and cream. By Rita Ghelani (BPharm, MRPharmS) 21/11/2019 netdoktor.co.uk

    Wie schnell wirken Akne Cremes?

    Besserungen treten nach etwa 4 bis 8 Wochen ein. Doch laut Erfahrungsberichten können teilweise schon leichte Besserungen nach nur wenigen Tagen sichtbar sein. Studien konnten allerdings auch belegen das es erst nach 12 Wochen zu sichtbaren Besserungen gekommen ist. 

    Wie lange die Akne Creme eingesetzt wird, hängt individuell vom Patienten und dem Schweregrad der Akne ab. Ein häufiges Unterbrechen der Behandlung sorgt für schlechter Erfolge. Daher sollte eine langfristige Behandlung dann statt finden, wenn es keine Gründe für eine Unterbrechung gibt. 

    Welche Nebenwirkungen haben Akne Cremes?

    Zu den gängigsten Nebenwirkungen zählen Hautirritationen. Weitere Nebenwirkungen s.ind nicht auszuschließen

    Bekannte Nebenwirkungen von Akne Cremes:

    Sollte eine zu dieser Nebenwirkungen zu intensiv werden, sollte die Anwendung der Akne Creme auf jeden zweiten Tag, für etwa 2 Wochen reduziert werden. Mit einer geringen Creme Menge, können auch die Nebenwirkungen verringert werden. Im schlimmsten Fall muss die Akne Creme abgesetzt werden. 

    1. Jung, E. G., & Augustin, M. (2005). Dermatologie. I. Moll (Ed.). Georg Thieme Verlag.
    2. Differin gel and cream Everything you need to know about Differin gel and cream. By Rita Ghelani (BPharm, MRPharmS) 21/11/2019 netdoktor.co.uk
    3. DIFFERIN Creme – Anwendung, Nebenwirkungen – apotheken-umschau
    Share on facebook
    Facebook
    Share on google
    Google+
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn